Veröffentlicht inRegion

Hund in NRW: Vierbeiner durchlebt schlimme Zeit – dann schlägt das Schicksal erneut erbarmungslos zu

Hund in NRW: Vierbeiner durchlebt schlimme Zeit – dann schlägt das Schicksal erneut erbarmungslos zu

Staffordshire Bullterrier NRW Hund.jpg

Hund in NRW: Vierbeiner durchlebt schlimme Zeit – dann schlägt das Schicksal erneut erbarmungslos zu

Hund in NRW: Vierbeiner durchlebt schlimme Zeit – dann schlägt das Schicksal erneut erbarmungslos zu

Drei Erziehungsfehler bei Hunden, die du besser nicht machen solltest

Du willst einen braven Hund? Dann solltest du diese Erziehungsfehler nicht machen.

Nach wie vor zwingt der Krieg in der Ukraine viele Menschen zur Flucht und zu einem Neuanfang – auch hier in NRW. Doch wie erklärt man einem Hund, dass er nochmal ganz von vorne anfangen muss?

Für einen Hund in NRW ist das jetzt traurige Realität. Mit gerade mal einem Jahr musste der junge Staffordshire Bullterrier Titus Schreckliches erleben. Und kaum in NRW angekommen, folgt für ihn gleich der nächste Schlag: Seine Besitzer müssen ihn abgeben!

Hund in NRW: Titus landet im Tierheim

Denn wer den Wohnungsmarkt in Deutschland kennt, weiß: mit einem Vierbeiner findet man nur schwer eine Wohnung. Kurzerhand landet Titus im Tierheim Köln-Dellbrück und sucht nun ein neues Zuhause.

Auf Instagram richten sich die Tierheim-Mitarbeiter nun an die Öffentlichkeit: „Wir haben den Besitzern versprochen, das aller-aller-beste Zuhause für ihn zu finden“, heißt es in einem bewegenden Post. „Also: der weltgrößte Fratzenschneider, der ganz viel Energie, aber auch eine super sanfte Seite hat, will ausziehen.“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Die Reaktionen auf Instagram sind eindeutig: „Du bist so ein Hübscher. Ich drücke dir ganz, ganz doll die Daumen, dass du ein Zuhause für immer findest“, schreibt jemand. Ein anderer: „Diese armen Menschen… verlieren ihr Zuhause und ihren besten Freund… hoffentlich findet sich schnell die passende Familie für den Hübschen“ oder „Für mich wäre es, als ob ich mein Kind weggeben würde“, heißt es in drei Kommentaren unter dem Instagram-Post.

Hund in NRW: Hat Titus bald ein neues Zuhause?

Ein erstes Angebot ist unter dem Posting ebenfalls zu finden: „Ich könnte mir gut vorstellen, ihn zu nehmen, da ich ja eine Hündin habe, die seit 3 Jahren bei mir lebt und aus der Ukraine kommt und er könnte auch noch was lernen“, schreibt eine Userin.

——————————-

Mehr News zum Thema Hund in NRW:

——————————-

Vielleicht gibt’s für Hund Titus durch den Post ja schon bald ein Happy End.