Bergkamen

Passanten liefen panisch davon: Wild gewordene Bulldogge greift Menschen in Bergkamen an

Die Polizei erlaubte sich einen Spaß und pixelte die Bulldogge.
Die Polizei erlaubte sich einen Spaß und pixelte die Bulldogge.
Foto: Kreispolizeibehörde Unna

Bergkamen. Eine wild gewordene Bulldogge sorgte am Dienstagnachmittag vor einem Bergkamener „Kaufland“ für Panik. Sie griff mehrere Menschen an, biss drei Personen.

Nach Aussage des Besitzers (20) hatte er zunächst friedlich mit seinem Hund auf einen Bus gewartet. Plötzlich soll ihn der Hund grundlos ins Schienbein gebissen haben. Daraufhin geriet er in Panik, griff nach dem Kopf seiner englischen Bulldogge und schlug ihr mehrfach mit der Faust ins Gesicht.

Vor Panik in Unterarm gebissen

Ebenfalls in Panik biss sich das Tier in seinem Unterarm fest, woraufhin er den Hund hinter ein Geländer schleuderte. Dort griff das verängstigte Tier einen 27-jährigen Bergkamener und eine 22-jährige Bergkamenerin an und biss die beiden ebenfalls.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Deutsche Bahn: Schon wieder Störung in Düsseldorf! Ruhrgebietspendler müssen erneut Geduld beweisen

Polizisten greifen highen Mann in Bocholt auf: Erst stellt er eine überraschende Frage, dann trinkt er seinen Urin auf ex

• Top-News des Tages:

„Bauer sucht Frau“ bei RTL: Kurz nach der Hochzeitsreise – Anna aus Essen macht herzzerreißendes Geständnis

„Armes Deutschland" bei RTL2: Hartz IV-Pärchen provoziert mit dieser krassen Aussage

-------------------------------------

Wie Zeugen berichten, sei der Angriff des Tieres jedoch nicht so grundlos geschehen, wie der Besitzer zunächst aussagte. Außerdem schildern sie den Ablauf ganz anders. So soll er das Tier mehrfach in Richtung anderer Hunde gezerrt und ihn so provoziert haben.

Hund wurde immer aggressiver

Der Hund sei dadurch immer aggressiver geworden, habe ständig gebellt und vor dem „Kaufland“-Eingang sogar einen anderen Hund gebissen. Anschließend sei das Tier eine Treppe hochgelaufen. Die Menschen seien vor Panik weggerannt. Dort sei das Tier auch auf den 27-Jährigen und die 22-Jährige getroffen, habe ihnen in die Füße gebissen.

Anschließend sei der Hund die Treppe wieder nach unten gelaufen. Der Besitzer des gebissenen Hundes, ein 35-jähriger Bergkamener, sei dann auf die frei laufende englische Bulldogge zugegangen und habe in einem energischen und deutlichen Ton "Sitz!" und "Platz!" gerufen. Diesen Befehlen sei der Hund sofort nachgekommen. So sei es dem Mann gelungen, dem Hund das Geschirr mit Leine umzulegen und die Leine am Geländer festzubinden, sodass der Hund nicht mehr umherlaufen konnte.

Hund kam ins Tierheim

Der Hund wurde in das Tierheim Unna gebracht. Der 20-jährige Hundebesitzer sowie die 22-Jährige und der 27-jährige Bergkamener wurden leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Gegen den Hundebesitzer wurde ein Strafverfahren eingeleitet.