Veröffentlicht inRegion

Hamm (NRW): Amoklauf in Hochschule – Essenerin (30) tot ++ Täter sagte ihr noch: „Jetzt bist du dran!“

Hamm (NRW): Amoklauf in Hochschule – Essenerin (30) tot ++ Täter sagte ihr noch: „Jetzt bist du dran!“

Hamm (NRW): Amoklauf in Hochschule – Essenerin (30) tot ++ Täter sagte ihr noch: „Jetzt bist du dran!“

Hamm (NRW): Amoklauf in Hochschule – Essenerin (30) tot ++ Täter sagte ihr noch: „Jetzt bist du dran!“

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Ein 34-Jähriger stach am Freitagnachmittag in einem Hörsaal der Hochschule Hamm-Lippstadt wahllos auf Menschen ein. Er hatte die Hochschule mit zwei Messern, offenbar mit der Absicht, Menschen zu töten.

Es traf mehrere Zufallsopfer in Hamm (NRW), wie Polizei und Staatsanwaltschaft in einer Pressekonferenz am Samstag mitteilten.

Am Sonntag wurde traurige Gewissheit, was Staatsanwaltschaft und Polizei bereits bei einer Pressekonferenz am Vortag befürchteten. Die Polizei teilte mit, dass die 30-jährige Frau aus Essen in den späten Nachmittagsstunden ihren Verletzungen erlag. Damit hatte der Amoklauf in der Hochschule in Hamm-Lippstadt ein Todesopfer zur Folge

Amoklauf in Hamm (NRW) in Hochschule: Frau trotz Not-OP verstorben

Die 30-jährige Lehrbeauftragte, die einer Gastvorlesung beiwohnte, verstarb einen Tag nach dem Angriff. Ein Rettungshubschrauber hatte sie zwar noch in eine Uniklinik gebracht, doch trotz einer Not-Operation bestand keine Überlebenschance.

Hamm (NRW): Messer-Täter ist Langzeitstudent und psychisch schwer krank

Besonders erschütternd: Der 34-Jährige befand sich noch unmittelbar vor dem Amoklauf in einer psychiatrischen Abteilung. Aus dieser hat er sich jedoch selbst entlassen, weil er den Verdacht hatte, die Pfleger und Ärzte dort wollten ihn vergiften, so Kruse.

Der Langzeitstudent leidet an Verfolgungswahn und glaubt, dass eine Gruppe seine Eltern und ihn umbringen wolle. Von „paranoid schizophrenen Wahnvorstellungen“, sprach der Staatsanwalt auf der PK im Polizeipräsidium Dortmund.

+++ Esslingen: Mann sticht in Grundschule auf 7-Jährige und Betreuerin ein – Polizei steht vor Rätsel +++

Hamm (NRW): Amoklauf begann im Foyer der Hochschule – zwei Frauen kommen knapp mit dem Leben davon

Der Amoklauf begann im Foyer der Hochschule. Zuerst stach der Täter einer 22-Jährigen durch die Wange. Ein erster Stich in Richtung ihrer Halsschlagader verfehlte glücklicherweise seine Wirkung, weil sich noch eine Schutzkappe auf dem Messer befand.

———————–

Mehr zur Hochschule Hamm-Lippstadt

  • Die Fachhochschule wurde 2009 gegründet.
  • Die Abkürzung der Lehranstalt ist HSHL.
  • Es gibt rund 5.600 Studenten in 24 Bachelor- und Masterstudiengängen.
  • Der Schwerpunkt der Studienangebote liegt im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik)

———————–

Danach griff der Amokäufer einen jungen Mann an und anschließend eine Studentin, die massiv verletzt wurde. Sie erlitt acht Messerstiche in den Bauchbereich. Eine Not-Operation rettete ihr Leben.

Letztlich betrat der Mann dann den Hörsaal und verletzte ein viertes Opfer mit tödlichen Folgen. Zuvor soll er zu ihr gesagt haben: „Jetzt bist du dran!“

Einige Studierende in dem Hörsaal konnten den Täter danach überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei fixieren. Nach den ersten Notrufen um 15:29 Uhr, erfolgte bereits sechs Minuten später die Festnahme in Lehrraum.

Der Angreifer lebte in einem Studentenwohnheim in der Nähe des Tatortes. Spezialkräfte der Polizei stürmten am Freitagabend sein Appartement in diesem Wohnheim und durchsuchten es.