Veröffentlicht inRegion

Schüsse in Hagen: Mann (54) tot, Täter (77) gefasst ++ Polizei nennt neue Details

Schüsse in Hagen! Eine Person wurde getötet, zwei weitere sind mittlerweile außer Lebensgefahr. Jetzt gibt es ein Update.

Hagen
u00a9 Alex Talash

Mord oder Totschlag? Das ist der juristische Unterschied

Schreckliche Bluttat in Hagen (NRW)! Am Freitag (19. Januar) kam es gegen 14.45 Uhr auf dem Gelände der Dörnen Wertstoffe GmbH in Lennetal zu Schüssen. Demnach gab es neben zwei Schwerverletzten (48 und 23 Jahre) auch einen Toten (54). Die Polizei Hagen war mit einem Großaufgebot an der Tiegelstraße im Einsatz.

Am Montag (22. Januar) veröffentlichte die Polizei weitere Details zur Bluttat.

Schüsse in Hagen! Mann tot, zwei Personen in Lebensgefahr

Die beiden Schwerverletzten schwebten laut Polizei vorübergehend in Lebensgefahr. Mittlerweile sei ihr Zustand zwar stabil, sie würden jedoch weiterhin intensivmedizinisch betreut. Ein Rettungshubschrauber war am Freitag zudem im Anflug, um den Transport des 48-Jährigen in eine Spezialklinik zu beschleunigen. Das zweite Schussopfer wurde mit einem Krankenwagen abtransportiert.

Hagen
Die Polizei war in Hagen mit einem Großaufgebot im Einsatz. Foto: Alex Talash

Der mutmaßliche Täter, ein 77-Jähriger, war kurzzeitig auf der Flucht, wurde inzwischen vorläufig festgenommen. Er schoss in einem Verwaltungsgebäude seine Opfer nieder. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um einen Einzeltäter handelt. Die Polizei Hagen hat eine Mordkommission eingesetzt, ermittelt jetzt.

Tatwaffe gefunden und Haftbefehl beantragt

In den darauffolgenden Tagen teilten die Polizei Hagen und die Staatsanwaltschaft immer mehr Details zur Bluttat mit: Nicht nur sei der Zustand der beiden Verletzten mittlerweile stabil, auch habe man die Tatwaffe (eine Pistole) sichergestellt. Am Samstag (20. Januar) hat die Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl gegen den 77-Jährigen beantragt – wegen Mordverdacht und zweifachem versuchten Mord.

Am Montag (22. Januar) wurde das Obduktionsergebnis veröffentlicht: Der 54-Jährige starb an Schüssen, die seine Lunge und die Lungenarterie trafen.


Mehr News:


Zum Motiv können die Behörden bisher Folgendes sagen: „Der Hintergrund der Tat wird zum jetzigen Zeitpunkt in den geschäftlichen und familiären Beziehungen vermutet, insoweit dauern die Ermittlungen auch in den nächsten Tagen noch an.“