Essen

Essen: Vermisstes Baby in Frankreich gefunden – von der Mutter (18) fehlt weiterhin jede Spur

Eine Frau schiebt einen Kinderwagen. (Symbolbild)
Eine Frau schiebt einen Kinderwagen. (Symbolbild)
Foto: Thomas Trutschel/photothek.net / imago/photothek

Essen. Am Donnerstag, 2. Mai, ist eine 18-Jährige mit ihrem Kind (9 Monate) aus dem Elisabeth-Krankenhaus am Klara-Kopp-Weg in Essen-Huttrop spurlos verschwunden.

Jetzt wurde das Kind in einer französischen Klinik in Metz in Lothringen aufgefunden, wie die Polizei Essen bestätigt. Es befindet sich derzeit in ärztlicher Behandlung, es gehe ihm den Umständen entsprechend gut.

Baby in Klinik in Lothringen gefunden – Mutter bleibt weiterhin verschwunden

Von der Mutter fehlt allerdings weiterhin jede Spur.

Die 18-Jährige wurde zuletzt am Donnerstag gegen 17 Uhr von den Schwestern im Krankenhaus in Essen gesehen. Seit 18 Uhr des selben Tages gilt sie als verschwunden.

Essen: Polizei suchte junge Mutter mit Kind

Die junge Frau war mit ihrem Baby seit mehreren Wochen in dem Krankenhaus in Behandlung, denn das Kind braucht dringend medizinische Hilfe. Ohne die Versorgung in einem Krankenhaus besteht akute Lebensgefahr für das Baby.

------------------------------------

• Mehr Themen:

NRW: Mann kauft Hund, der „gesund und glücklich“ aussieht – das Urteil der Tierärztin ist vernichtend

Neue Umweltspur: Pendler stinksauer – „Mit Umweltschutz hat das Null zu tun“

• Top-News des Tages:

„heute journal“ im ZDF: Claus Kleber verändert Detail – doch keinem fällt es auf

Bielefeld: Schock im Tierpark – Wisent erschossen, Besucher entsetzt

-------------------------------------

Das neun Monate alte Baby wird nun in dem Krankenhaus versorgt, wo die Mutter steckt, bleibt unklar. Da die Mutter allerdings volljährig ist und es keine Vermisstenanzeige gibt, gilt sie nicht mehr als vermisst.

Kind könnte in Pflegefamilie landen

Auch ist bisher nicht geklärt, wie das Kind nach Lothringen gelangen konnte. Die Behörden vor Ort kümmern sich laut Polizei nun um das weitere Vorgehen. Sollte die Mutter nicht aufzufinden sein, könnte das Kind aus Essen bei einer Pflegefamilie unterkommen. (vh/fb)

 
 

EURE FAVORITEN