Veröffentlicht inRegion

Deutsche Bahn in NRW: Hiobsbotschaft für Reisende! Beliebte Bahnhöfe werden im März nicht angefahren

Wer mit der Deutschen Bahn in NRW unterwegs ist, kennt diverse Probleme. Im März kommt es härter. Zwei Hauptbahnhöfe werden nicht angefahren.

Deutsche Bahn in NRW
u00a9 IMAGO / Nikito

Deutsche Bahn: Die Geschichte des deutschen Eisenbahnkonzerns

Als ob Kunden der Deutschen Bahn nicht schon genug Ärger haben! Verspätungen gehören leider schon zur Regel bei der Deutschen Bahn in NRW, auch komplette Ausfälle sind leider nicht auszuschließen.

Jetzt müssen Reisende aber besonders geduldig sein, denn im März wird an einem neuen elektronischen Stellwerk gearbeitet. Mit Folgen für Pendler!

Deutsche Bahn fährt Hauptbahnhöfe Köln und Bonn nicht an

Konkret werden für die linke Rheinseite vom 3. März bis zum 31. März Signale erneuert und Kabel ausgetauscht. Das teilte die Deutsche Bahn in Düsseldorf mit. Das werde dazu führen, dass der Fernverkehr zwischen Koblenz und Köln über die rechte Rheinseite umgeleitet wird.

++ NRW: Streik im Nahverkehr – so kommst du diese Woche trotzdem von A nach B ++

Im Klartext also: Die Hauptbahnhöfe und NRW-Verkehrsknotenpunkte Köln und Bonn werden nicht angefahren! Stattdessen würden IC-Züge auf der rechten Rheinseite in Köln-Deutz sowie in Bonn-Beuel halten. Um diese längere Fahrtzeit auszugleichen, fahren im Ruhrgebiet, in Koblenz und in Frankfurt a.M. die Züge bis zu 15 Minuten früher ab.

Auch Nahverkehr betroffen

Und auch im Nahverkehr komme es laut Deutscher Bahn zu Einschränkungen und Umleitungen, die je nach Bauphase und Linie unterschiedlich ausfallen werden.


Mehr News:


Kunden sollen deshalb die Aushänge an den Bahnsteigen beachten und sich regelmäßig online über geänderte Fahrtzeiten informieren.