Veröffentlicht inRegion

Corona in NRW: Drastische Erhöhung! So teuer werden jetzt Verstöße gegen die neuen Regeln

Vektor, Totimpfung, mRNA? Diese Impfstoff-Arten gibt es

Diese Impfstoff-Arten gibt es und so funktionieren sie.

Am Mittwoch tritt in NRW die neue Corona-Schutzverordnung in Kraft.

Mit ihr hat das Land NRW einen neuen Bußgeldkatalog erhoben. Verstöße gegen die Corona-Regeln werden damit deutlich teurer.

Corona in NRW: Saftige Erhöhung! Das kostet dich eine vergessene Maske

Wer kennt es nicht? Du geht aus dem Haus und bemerkst erst viel später, dass du deine Maske vergessen hast. Steigst du in Eile trotzdem in die Bahn und wirst erwischt, musst du ab Mittwoch kräftig in die Tasche greifen.

+++ Ungeimpfte vom Amateursport in NRW ausgeschlossen – warum diese Maßnahme nicht ausreicht +++

Bislang kostete ein Verstoß gegen die Maskenpflicht 50 Euro. Jetzt werden 150 Euro fällig. Und das ist noch die mildeste Strafe.

Bis zu 5.000 Euro! So teuer werden Verstöße gegen Corona-Regeln in NRW

Insbesondere die Schummelei mit 3G- oder 2G-Nachweisen wird ab Mittwoch deutlich strenger geahndet.

Wer einen Testnachweis ausstellt, ohne einen Test durchzuführen muss mit einem Bußgeld zwischen 2.000 und 5.000 Euro rechnen. Bislang wurden 1.000 Euro fällig.

—————————-

Auszug des neuen Corona-Bußgeld-Katalogs in NRW:

  • Verstoß gegen Maskenpflicht u.a. in Bus und Bahn: 150 Euro
  • Teilnahme an 3G-Veranstaltung ohne Nachweis: 250 Euro
  • Eintritt erschlichen mit fremden 3G-Nachweis: 1.000 Euro
  • Ungeimpfte Eintritt zu 2G-Veranstaltung gewähren: 2.000 Euro
  • Fälschung von Testnachweisen: 2.000 bis 5.000 Euro
  • Verletzung der Quarantäne-Pflicht: 250 Euro
  • Empfang von Quarantäne-pflichtiger Person: 250 Euro
  • Arbeitgeber lässt Arbeitnehmer ohne 3G-Nachweis arbeiten: 1.000 bis 5.000 Euro

—————————-

Auch Sicherheitsmitarbeiter sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein: Ihnen droht ein Bußgeld von 2.000 Euro, wenn sie ungeimpften oder ungetesteten Personen Zugang zu einem Freizeit-Angebot gewähren. Bislang lag die Strafe darauf bei 500 Euro.

NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst spricht Corona-Klartext: „Null Toleranz“

Hinter den spürbaren Erhöhungen der Bußgelder steckt eine klare Strategie von NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst: „Insbesondere das Tricksen und Fälschen bei Impfnachweisen macht wütend und gehört mit aller Härte bestraft. Wer zu Lasten der Gesundheit betrügt, verdient null Toleranz“, sagte der CDU-Politiker gegenüber der „Rheinischen Post“.

—————————-

Weitere Meldungen im Überblick:

Jens Spahn erfindet 3G neu – heftiges Corona-Zitat für Millionen Eltern

Corona in NRW: 2G im Freizeitbereich – Regel greift jetzt sogar HIER

Centro Oberhausen: Neuer Laden eröffnet – DAS gab es hier noch nie

—————————-

Das Wichtigste zur neuen Corona-Schutzverordnung aus NRW, darunter die neuen Regeln am Arbeitsplatz kannst du hier nachlesen >>>