„Cobra 11“-Star Erdogan Atalay erhebt schlimme Vorwürfe gegen Geburtsklinik: Toilette voll mit altem Blut

Erdogan Atalay durchlebte eine Horror-Geburt.
Erdogan Atalay durchlebte eine Horror-Geburt.
Foto: Henning Kaiser/dpa

Köln. Es sollte der schönste Moment ihres Lebens werden. Doch der Weg dorthin wurde zur Hölle.

So hatten bei Katja, der Frau von „Cobra 11“-Star Erdogan Atalay die Wehen eingesetzt. Nach einer kurzen Untersuchung in der Klinik sollte sie jedoch schon wieder nach Hause geschickt werden, so schildert es der Schauspieler gegenüber der Bild.

Fataler Fehler kostete Erdogan Atalays Kind fast das Leben

Ein fataler Fehler: „Angeblich wäre noch Zeit. Doch meine Frau bestand darauf zu bleiben. Zum Glück! Wären wir gefahren, wäre unsere Tochter unterwegs zur Welt gekommen“, so Atalay gegenüber der Zeitung.

------------------------------------

• Mehr Themen:

„Armes Deutschland“ bei RTL2: Laura (11) lebt zwischen toten Ratten – SO grausam reagiert ihre Familie auf ihren Herzens-Wunsch

„Naked Attraction“ bei RTL2: Porno-Darstellerin muss sich für einen Penis entscheiden – DIESES Detail ist ihr besonders wichtig

• Top-News des Tages:

Mega-Flugzeug in Düsseldorf gelandet: Antonov schon wieder weg – das ist ihr nächster Stopp

Krebs-Schock: Mesut Özil in tiefer Trauer

-------------------------------------

In der Toilette war noch das Blut der Vorgängerin

Im Kreißsaal wurde es dann noch schlimmer. Atalay: „Ich hab erst mal die Toilette im Kreißsaal gereinigt. Die war noch voll mit dem Blut der Vorgängerin.“

+++ Neues Ruhrpott-Gesicht im Kölner „Tatort“: Entfacht ein Essener den großen Currywurst-Streit? +++

Und auch bei der Geburt rissen die Probleme nicht ab. Die Nabelschnur hatte sich seiner kleinen Tochter Matilda Meliha um den Hals gelegt. Das Mädchen sei schon dunkelblau angelaufen.

Baby war schon dunkelblau angelaufen

Die Ärzte jedoch vertrösteten das Paar lediglich: „Sie war dunkelblau angelaufen. Alle waren hektisch, aber es hieß immer nur lapidar: ‚Alles gut, alles gut!‘ Aber keiner sagte uns, was Sache ist. Es wurde auch keine Sauerstoff-Sättigung beim Kind gemessen.“

Beinahe hätte sogar noch seine Frau Schaden davon getragen: „Dann wurde die Nabelschnur auch noch zu weit oben abgeschnitten, sodass diese zurücksprang und meine Frau viel Blut verlor.“

Die Familie ist zum Glück wohlauf

Zum Glück trug bei der Horror-Geburt niemand einen Schaden davon. Die kleine Familie ist wohlauf und glücklich, wie Erdogan Atalay bei Instagram gerne zeigt. Dort postete er schon Fotos mit seiner kleinen Tochter Matilda im Urlaub am Strand von Mallorca, beim Stillen und vom gemütlichen Nickerchen auf der heimischen Couch.