Bottrop

Bottrop: Tennislehrer ließ sich Kinder-Missbrauchfotos von deren Müttern schicken

Ein Bottroper Tennistrainer ließ sich Bilder von missbrauchten Kindern schicken – von deren eigenen Müttern.
Ein Bottroper Tennistrainer ließ sich Bilder von missbrauchten Kindern schicken – von deren eigenen Müttern.
Foto: imago/Panthermedia
  • Ein Tennislehrer aus Bottrop muss sich vor Gericht wegen Kindermissbrauch verantworten
  • Er hatte Kontakt zu mehreren Müttern, die ihm Fotos von ihren Kindern schickten
  • Auch eine Erzieherin wird verdächtigt, Fotos von Kindern in ihrer Kita gemacht zu haben

Bottrop. Seit Donnerstag muss sich ein Tennislehrer aus Bottrop vor Gericht wegen Kindermissbrauch verantworten. Auch wenn er selber keine Kinder missbraucht haben soll, hatte er von mehreren Müttern Bilder ihrer missbrauchten Kindern geschickt bekommen. Das berichtet die WAZ.

Bottroper hatte Kontakte zu knapp 5.000 Frauen

Die Mütter kontaktierte der Tennislehrer über soziale Netzwerke wie Lovoo oder What'sApp. Rund 5.000 Kontakte waren in seinem Telefonbuch gespeichert.

Die Mütter misshandelten dann ihre Kinder für ihn und schickten dem 39-Jährigen bereitwillig die Fotos zu.

----------------------------

Mehr Themen:

Irre Aktion in Münster: Bielefeld wird von Straßenschildern gestrichen

Türkischer Präsident Erdogan irritiert mit Wutrede über Mozart und Bier

Top-News des Tages:

Mann erleidet schwere Alkoholvergiftung: Ärzte flößen ihm 15 (!) Dosenbier ein, um ihn zu retten

Krefeld: Transporter fängt Flammen – Autoteile verschmelzen mit der Straße

----------------------------

Eine Erzieherin soll Kinder in der Kita misshandelt und dabei fotografiert haben

Auch eine Erzieherin steht unter Verdacht. Sie soll Kinder in der Kita in eindeutigen Posen fotografiert haben. Unter anderem ein knapp zweijähriges Mädchen.

Am Donnerstag hat das Prozess gegen den Bottroper begonnen. Weitere Informationen zum Prozess bei der WAZ lesen. (ses)

 
 

EURE FAVORITEN