Wilde Schießerei vor Club in Bad Oeynhausen: Video zeigt skrupellosen Überfall von 18 Angreifern auf Türsteher

18 Männer stürmten auf einen Club in Bad Oeyhausen zu und schossen auf Türsteher. (Symbolbild)
18 Männer stürmten auf einen Club in Bad Oeyhausen zu und schossen auf Türsteher. (Symbolbild)
Foto: Imago/Symbolbild

Bad Oeynhausen. Es sind schreckliche Szenen, die sich am frühen Sonntagmorgen (2.45 Uhr) vor der Discothek Mondo im ostwestfälischen Bad Oeynhausen abgespielt haben.

18 Personen, mit Schlagwerkzeugen und Schusswaffen ausgerüstet, stürmen in Richtung Eingang des Clubs. Ein Video, das derzeit im Netz kursiert zeigt die schrecklichen Szenen.

Schießerei in Bad Oeynhausen: Zwei Türsteher verletzt

Die Männer reißen gegen 2.45 Uhr in der Nacht die Absperrung weg, greifen die Sicherheitskräfte an. Sie traktieren sie mit Schlägen, Tritten. Auf zwei Türsteher wird sogar aus nächster Nähe geschossen. Glücklicherweise blieben beide am Leben. Einer musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus, der andere wurde nur leicht verletzt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Deutsche Bahn: Schon wieder Störung in Düsseldorf! Ruhrgebietspendler müssen erneut Geduld beweisen

Polizisten greifen highen Mann in Bocholt auf: Erst stellt er eine überraschende Frage, dann trinkt er seinen Urin auf ex

• Top-News des Tages:

„Bauer sucht Frau“ bei RTL: Kurz nach der Hochzeitsreise – Anna aus Essen macht herzzerreißendes Geständnis

„Armes Deutschland" bei RTL2: Hartz IV-Pärchen provoziert mit dieser krassen Aussage

-------------------------------------

Anscheinend war es vor dem Überfall zum Rauschmiss von zwei Männern aus der Disco gekommen. Sie hatten sich danach wohl Verstärkung geholt

Die tatverdächtigen Personen - darunter die Schützen - flohen mit mehreren Pkw in Richtung der Autobahn A30. Die Polizei konnte sie noch nicht ausfindig machen. Die Staatsanwaltschaft Bielefeld und die Polizei ermitteln nun wegen versuchter Tötung.

Clubbetreiber äußert sich auf Facebook

Auf Facebook hat sich auch der Betreiber des Clubs an der Mindener Straße zu dem Vorfall geäußert: „Die Personen waren stark alkoholisiert und haben sich auch nach mehreren Hinweisen unseres Teams nicht an die Etiquette des Mondo Club gehalten und der Hausordnung widersetzt. Begleitet wurde der Verweis von wüsten Beschimpfungen und Androhungen gegen unser Personal. In der Folge tauchten gegen 2:45 Uhr mehrere Personen vor dem Eingangsbereich auf und es kam zu einer Auseinandersetzung, bei der die Angreifer mit erschreckender Skrupellosigkeit und Aggressivität vorgingen. Dabei kam es auch zum Gebrauch von Schusswaffen. Durch den Überfall wurden zwei Personen unseres Teams verletzt und befinden sich in ärztlicher Behandlung.“

Gäste konnten über Notausgänge fliehen

Weiter beschreibt der Veranstalter, dass die Gäste den Club jederzeit über Notausgänge verlassen konnten und die Anzahl der Sicherheitskräfte nach dem Vorfall direkt erhöht wurde.

Der Club soll trotz des Vorfalls schon am kommenden Wochenende wieder öffnen: „Das Mondo ist ein Club für friedliche Menschen jeder Nationalität, zahlreicher musikalischer Vorlieben und voller positiver Energie. Bei allen Unterschieden, die wir alle haben, eint uns die Lust am Feiern und die Möglichkeit diese Freiheit Woche für Woche ausleben zu können. Wir wollen uns diese Nächte nicht von schlechten Menschen zerstören lassen“, appellierte der Betreiber.

Gegenüber der „Lippischen Zeitung“ berichtete ein Augenzeuge: „Es kam ein Auto mit sehr vielen Leuten darin vor der Diskothek vorgefahren. Es gab ein Hin und Her, dann fielen mehrere Schüsse.“