„Bares für Rares“ im ZDF: Frau aus Leverkusen lässt Bild schätzen – und macht auf dem Absatz kehrt

Die „Bares für Rares“-Händler: Wolfgang Pauritsch (l.), Susanne Steiger (2.v.l.), Fabian Kahl (M.), Ludwig Hofmaier (2.v.r.) und Walter Lehnertz (r.).
Die „Bares für Rares“-Händler: Wolfgang Pauritsch (l.), Susanne Steiger (2.v.l.), Fabian Kahl (M.), Ludwig Hofmaier (2.v.r.) und Walter Lehnertz (r.).
Foto: Frank Hempel / ZDF und Frank Hempel

Ohne jede Idee über den Wert ihres „Schatzes“ hatte sich Simone Kramer aus Leverkusen auf dem Weg zur ZDF-Show „Bares für Rares“ gemacht.

Die Grundschullehrerin legte das Bild eines Fußballspiels vom Künstler Robert Högfeldt unter die Nase von „Bares für Rares“-Moderator Horst Lichter und Kunst-Experte Detlev Kümmel.

„Bares für Rares“ im ZDF: Kreisliga-Bild keine 30 Euro wert

Der erkannte jedoch schnell: „Das ist ein tolles Bild, aber leider keine Zeichnung, sondern nur ein Druck.“

An der Körnung und einem Wasserzeichen sah der „Bares für Rares“-Experte, dass es kein Original ist. Und nicht nur das: Es ist ein Massendruck in zudem eher schlechtem Zustand.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Tokio Hotel gehen auf große Welt-Tour, doch viele Fans sind mächtig angefressen: „Das ist ein riesiger Mittelfinger“

Fotofahndung: Unbekannte schlagen und treten in Essen auf Mädchen (15) ein – kennst du die Tatverdächtigen?

• Top-News des Tages:

Mann marschiert mit Tier in den Hauptbahnhof Düsseldorf: Polizisten sind überrascht, als sie merken, was es ist

Wetter in NRW: Kälte-Welle rollt mit Schnee, Glätte und Sturm auf uns zu – hier wird es besonders eisig

-------------------------------------

Das Original des Bildes, das die Karikatur eines Kreisligaspiels darstellt, hätte Kümmel noch auf rund 1000 Euro geschätzt.

>> „Bares für Rares“: Ingolf Lück will Kinoanlage verkaufen – und erzählt eine unglaubliche Geschichte

„Bares für Rares“-Kandidatin will Händler gar nicht erst sehen

Die Kopie ist in seinen Augen jedoch nicht mehr als 20 bis 30 Euro wert.

„Dafür bleibt’s zu Hause“, sagt Simone Kramer enttäuscht, aber etwas schlauer, und nahm das Bild mit, noch bevor einer der „Bares für Rares“-Händler es sehen konnte.

Ohne ein Gebot gehört zu haben, verließ die Leverkusenerin die Sendung und nahm ihr Bild wieder mit.

 
 

EURE FAVORITEN