„Bares für Rares“ im ZDF: Michael will altes Relief aus Bochum verkaufen – Horst Lichter glaubt, ein verblüffendes Detail zu entdecken

Bares für Rares.
Bares für Rares.
Foto: Screenshot/ZDF

Köln. Michael Buder (60) aus Köln hatte am Donnerstag richtig schwer zu schleppen.

Wandrelief von Kaiser Wilhelm II

Ein gut zehn Kilo schweres, eisernes Wandrelief brachte der Kundenberater im Immobilienbereich zu "Bares für Rares". Darauf abgebildet: Kaiser Wilhelm II.

Doch Horst Lichter entdeckte auf dem alten Kulturgut jemand ganz Anderen: "Du hast ja mich als jungen Mann in Eisen gegossen. Guck mal, mit dem Schnäuzerchen. Ich habe leider nicht so ein gut geschnittenes Gesicht. Nur meine Nase ist ein bisschen heftiger und die Frisur ist nicht so gut getroffen."

Haare und Nase machen den Unterschied

Wohl richtig, war doch die Haarpracht auf dem eisernen Wandschmuck, den Michael Buder vor drei Jahrzehnten in Bochum bei einer Hausauflösung erstanden hatte, doch ein wenig voller. Experte Sven Deutschmanek war trotzdem begeistert von dem gut 120 Jahre alten Stück.

Sehr gut erhalten

Sehr schön erhalten sei es, so Deutschmanek. Es habe wohl lange draußen gehangen, was dafür sorgte, dass es etwas Rost gefangen habe. Doch das tue dem Relief keinen Abbruch. Vor allem wenn man bedenke, das es vermutlich im Jahre 1895 gefertigt wurde.

+++ „Bares für Rares“ im ZDF: Ricarda will ein Raucher-Set verkaufen – in dem Feuerzeug steckt eine Überraschung +++

Wunschpreis ist realistisch

Da überraschte es auch nicht, dass der Experte den Wunschpreis des Noch-Besitzers bestätigte. 250 bis 300 Euro sollte es bringen. "Das ist deutsche Geschichte, das wird gerne gekauft", so Deutschmanek.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Feuer legte A59 wochenlang lahm: Prozess gegen mutmaßlichen Brandstifter beginnt in Duisburg

Eurowings: Chaos beim Check-In am Flughafen Köln/Bonn

• Top-News des Tages:

Warntag 2018: Sirenen heulten am Donnerstag (6. September) in ganz NRW

Bushäuschen stürzt ein: 43-Jähriger stirbt bei Unfall

-------------------------------------

Bieterschlacht bei den Händlern

Dementsprechend positiv ging Michael Buder auch in die Verhandlungen. Und die Händler lieferten sich eine richtige Bieterschlacht.

80 Euro, 120 Euro, 130 Euro...330, 350 Euro... Bis zu 400 Euro boten sie sich in die Höhe.

+++ „Bares für Rares“ im ZDF: Knut will ein kurfürstliches Taufbecken verkaufen – doch er ahnt nicht, was er da wirklich hat +++

Dann ging der Zuschlag an Julian Schmitz-Avila. Der Bonner habe schon ein Relief von Kaiser Friedrich, da passe der Wilhelm ja gut neben.

Der Verkäufer ist glücklich

Michael Buder jedenfalls war glücklich: "Wunderbar, Ziel erreicht. Das war schnell verdientes Geld."

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen