Taiwan: Angst vor Angriff durch China nimmt zu – das hätte „katastrophale Folgen“

Blinken fordert China zur Distanzierung von Russland auf

Blinken fordert China zur Distanzierung von Russland auf

US-Außenminister Antony Blinken hat China nach einem fünfstündigen Treffen mit seinem chinesischen Kollegen Wang Yi auf Bali aufgefordert, sich angesichts des Ukraine-Krieges von Russland zu distanzieren.

Beschreibung anzeigen

Der Konflikt zwischen Taiwan und China spitzt sich zu. Obwohl sich Taiwan seit langem als unabhängig ansieht, betrachtet die kommunistische Führung in Peking den Inselstaat als Teil der Volksrepublik und will ihn international isolieren.

Nach dem Einmarsch von Russland in die Ukraine steigt nun die Angst vor einem Angriff auf Taiwan durch China. Nun ruft die USA China zur Mäßigung auf. Die Biden-Regierung befürchtet eine Eskalation. Doch genau diese Intervention durch die USA könnte den Konflikt weiter anheizen.

Taiwan: USA schicken Spitzenpolitikerin – China warnt

Am Dienstag (02.08.) wird die Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, nach Taiwan reisen. Dort trifft sie sich mit der taiwanesischen Präsidentin Ingwen und einigen Abgeordneten. China sieht den Besuch als Provokation an und warnt mit möglichen militärischen Maßnahmen.

Schon am vergangenen Donnerstag warnte das chinesische Staatsoberhaupt Xi Jinping vor dem Besuch: „Diejenigen, die mit dem Feuer spielen, werden daran zugrunde gehen.“ Als erste Warnung an Washington hielt Chinas Militär am Samstag in der Nähe Taiwans bereits Manöver mit scharfer Munition ab.

-------

Mehr Politik-Artikel:

Taiwan: Gießt die Bundestagspräsident Bärbel Bas noch mehr Öl ins Feuer?

Kosovo und Serbien: Schusswechsel an der Grenze – droht neuer Krieg?

Putin: Ex-Berater plötzlich schwer erkrankt – bezahlt er seine Flucht mit dem Leben?

-------

Taiwan: Politiker in großer Sorge: „katastrophale Folgen“

Pelosis Besuch wäre der Ranghöchste der USA seit 1997. Deutsche Außenpolitiker wie der FDP-Fraktionsvize Alexander Graf Lambsdorff sehen den Besuch Pelosis ebenfalls als kritisch an. "Käme es zu einem Angriff, hätte das katastrophale Folgen, auch für unsere Wirtschaft." sagte er der "Rheinischen Post". Taiwan gilt als ein wichtiger wirtschaftlicher Standort. Gäbe es tatsächlich einen militärischen Konflikt zwischen Taiwan und China, könnten viele technische Produkte wie Waschmaschinen oder Flugzeuge nicht mehr hergestellt werden. Die Sorge um die Versorgungssicherheit wächst. (ari)