Veröffentlicht inPolitik

Steuern sparen durch eine Ehe? DAS schenkt der Staat Verheirateten wirklich

Lohnt sich die Ehe für die Steuer? Was du wirklich sparen kannst oder ob du eher aus anderen Gründen „Ja“ sagen solltest, liest du hier!

© IMAGO / Shotshop,IMAGO / blickwinkel, Bildmontage: Redaktion

Ehegattensplitting: Was eine Abschaffung bedeuten würde

SPD-Chef Klingbeil schlägt vor, das Ehegattensplitting für neue Ehen zu streichen und entfacht prompt einen neuen Streit in der Ampel. Doch was beinhaltet diese Regelung überhaupt und wer profitiert davon?

Heiraten fürs Finanzamt? Wie unromatisch! Und doch ist für viele der finanzielle Aspekt ein Anreiz, den Bund der Ehe einzugehen. Ob sich die Eheschließung aus Steuer-Perspektive tatsächlich lohnt, liest du in diesem Artikel.

Wie viele Steuern kann du sparen, wenn du dich gemeinsam mit deinem Ehepartner oder deiner Ehepartnerin veranlagst?

Steuer-Vorteil durch eine Ehe? DAS ist wirklich dran

Steuerexperte Fabian Walter (auf Instagram und Tiktok bekannt als „Steuerfabi“) klärt in neuen Videos darüber auf.

Zunächst klingt das bei ihm sehr verheißungsvoll! Durch das Ehegattensplitting kann man maximal 19.315 Euro pro Jahr sparen. Dieser Steuervorteil ist ein Extrembeispiel. „Da musst du aber schon über eine halbe Million pro Jahr verdienen“, schränkt Influencer „Steuerfabi“ ein.

Je ähnlicher die Gehälter, desto geringer der Effekt. Und umgekehrt: Je größer die Einkommensdifferenz der Ehepartner, desto größer der Splittingvorteil.

Der Steuer-Influencer präsentiert ein weiteres Beispiel zur Veranschaulichung: Eine Frau kommt auf ein versteuerndes Jahreseinkommen von 45.000 Euro, ihr Mann auf 15.000 Euro. In diesem Fall liegen die Gehälter also schon ziemlich weit auseinander, aber noch im Rahmen der breiten Masse. Der Steuervorteil beträgt in diesem Fall allerdings lediglich 873 Euro pro Jahr.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Mehr als jede dritte Ehe wird geschieden

Bei dieser eher geringen Summe sollte die Motivation für die Eheschließung besser eine andere sein! Nach einer Corona-Delle 2021 gab es 2022 fast 400.000 Eheschließungen in Deutschland. Die Scheidungsrate lag bei 35,15 Prozent. Rund jede dritte Ehe wird also geschieden. Die durchschnittliche Ehedauer lag zuletzt bei 15,1 Jahren.


Mehr News:


Allerdings sah es schon mal schlimmer aus für Ehen hierzulande: Noch 2005 lag die Scheidungsquote beim Höchstwert von 51,92 Prozent!