Veröffentlicht inPolitik

Rente: Regierung bastelt an Entlastung! Viele Rentner ab Januar 2023 steuerfrei?

Rente: Regierung bastelt an Entlastung! Viele Rentner ab Januar 2023 steuerfrei?

© picture alliance / Zoonar | Robert Kneschke

Höchste Rentenerhöhung seit vierzig Jahren im Westen

Das Bundeskabinett hat eine deutliche Rentenerhöhung beschlossen: In Westdeutschland steigen die Renten zum 1. Juli um 5,35 Prozent und im Osten um 6,12 Prozent - in den alten Bundesländern ist es die höchste Rentenerhöhung seit fast vierzig Jahren.

Da deutet sich eine spürbare Entlastung für viele Menschen in Rente an! Nach der Rentenerhöhung im Juli 2022 dürfen sie sich darüber freuen, weiteren finanziellen Spielraum zu bekommen. Der wird angesichts der Inflation und der Preissteigerungen für Gas und Strom auch dringend benötigt.

Profitieren würden auch diejenigen, bei denen die jüngste Erhöhung der Rente eine Schattenseite mit sich brachte.

Rente: Große Steuer-Entlastung geplant! Viele Rentner sollen steuerfrei werden

Nach den nun vorgestellten Plänen von Finanzminister Christian Lindner sollen die Menschen in Deutschland steuerlich entlastet werden. Das betrifft auch Rentner!

Der FDP-Politiker Lindner will etwas gegen die kalte Progression tun und deshalb den jährlichen Grundfreibetrag erhöhen:

  • zum 1. Januar 2023 auf 10.632 Euro (+285 Euro)
  • zum 1. Januar 2024 auf 10.932 Euro (+300 Euro)

Das würde auch für Menschen in Rente bedeuten: Wer weniger Bezüge bekommt, bleibt steuerfrei. Aktuell werden nur Renten oberhalb des Grundfreibetrags von 10.347 Euro besteuert.

Rente: Zehntausende werden steuerfrei, viele andere sparen Steuern

Nach Informationen des „Focus“ würden rund 75.000 Rentner durch die Steuerentlastung komplett entlastet. Sie müssten dann gar keine Einkommenssteuer zahlen und somit auch nichts angeben bei der Steuererklärung.

Darunter sicherlich auch viele Rentner, die erst durch die jüngste Rentenerhöhung im Juli steuerpflichtig wurden, also knapp über die Grenze des Freibetrags kamen.

—————–

Das ist die Rente in Deutschland:

  • neben der Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit und der Rente wegen Todes, ist die Altersrente eine Leistung der gesetzlichen Rentenversicherung
  • Anspruchsvoraussetzung ist das Erreichen der Altersgrenze, der Ablauf einer bestimmten Mindestversicherungszeit und die Erfüllung der versicherungsrechtlichen und persönlichen Voraussetzungen
  • die Altersrente geht auf das „Gesetz betreffend die Invaliditäts- und Altersversicherung“ für Arbeiter vom 22. Juni 1889 im Deutschen Kaiserreich zurück
  • aktuell gibt es rund 21,23 Millionen Rentner in Deutschland (ohne Waisenrente, Stand November 2021)

—————–

Steuerentlastung auch für viele weitere Rentnerinnen und Rentner

Aber auch die anderen Rentner, die höhere Bezüge im Ruhestand erhalten, würden von den höheren Freibeträgen profitieren, weil sie etwas weniger Steuern zahlen müssten.

—————–

Weitere Artikel zur Rente:

Rente mit 70: Welcher Jahrgang könnte betroffen sein?

Rente: Ministerin plant Angebot – wenn du DAS machst, könntest du früher in Rente gehen

Rente: Wie bitter! 49 Euro Minus jeden Monat – doch Rentenerhöhung verpufft

—————–

Rente: Geht Lindners Steuerplan durch? Ampel noch uneins

Noch ist das Gesetz nicht durch. In der Ampel-Koalition gibt es Unmut darüber, dass mit dem Lindner-Plan zu sehr die obere Mittelschicht entlastet werden würde, die mit der höheren Preisen im Supermarkt und den gestiegenen Energiekosten besser zurechtkommt als die Unterschicht.

+++ Christian Lindner wird von Slomka gegrillt – „Reiche kriegen ihre Bude schon geheizt“ +++

Menschen mit einem geringen Einkommen haben von dem Konzept des Finanzministers nichts oder wenig, weil sie sowieso kaum Einkommenssteuer zahlen. Daher, so fordern Stimmen aus Grünen, SPD und der politischen Linken, sollte sich die Politik zunächst auf die armutsgefährdeten Menschen konzentrieren. Kanzler Olaf Scholz und SPD-Chef Lars Klingbeil zeigen sich jedoch ziemlich aufgeschlossen gegenüber Lindners Steuer-Vorhaben.