Veröffentlicht inPolitik

Rettung der deutschen Rente – Insider: „Wir müssten nur bei den Schweden abschauen“

Was machen unsere europäischen Nachbarn besser bei der Rente? Insider Helmut Achatz weiß es und klärt im „Finanzkompass“-Video auf.

© IMAGO / Pond5 Images, Fotomontage: DerWesten.de

Rettung der Rente: „Wir müssten eigentlich nur bei den Schweden abschauen“

Was die Schweden bezüglich Rente besser machen, erklärt Blogger und Rentenexperte Helmut Achatz.

Wie lässt sich das deutsche Rentensystem von Grund auf reformieren? Oder besser: reparieren? Die Rente in Deutschland dürfte auf Dauer nicht mehr existenzsichernd sein. Es wird in naher Zukunft zu wenige Beitragszahler geben, um das System auf dem jetzigen Niveau zu stabilisieren. Doch schon heute fällt die staatliche Rente für nicht wenige recht dürftig aus.

+++ Interessant: Rente: Üble Aussichten für Millionen Verträge – Experte: „Riester ist in Ruinen“ +++

Laut Rentenatlas 2023 liegt die durchschnittliche Brutto-Rente in Deutschland bei 1.550 Euro. In anderen europäischen Ländern sieht die Lage dagegen besser aus für die Senioren. Was machen sie anders als wir? Renten-Experte Helmut Achatz kennt sich aus – und klärt uns im neuen „Finanzkompass“-Video auf.

Staatsfonds in Schweden als Modell für Deutschland

Der Blogger (vorunruhestand.de) und Autor („Rentenplaner für Dummies“) schwärmt vom schwedischen Staatsfonds, der die Altersvorsorge mit einer weiteren Säule abgesichert hat. „Eigentlich wäre es das Beste, die Deutschen würden sich das abschauen“, empfiehlt Achatz der Ampel-Regierung für die Planung der Aktienrente hierzulande.

+++ Ebenfalls spannend: 3 große Renten-Änderungen 2024: „Die Rente mit 63 ist passé“ +++

Wichtig wäre aus seiner Sicht, dass die Fonds-Manager unabhängig investieren können und die Bürgerinnen und Bürger gut und transparent über ihre Altersvorsorge informieren.


Mehr Themen für dich:


Alle in einen Topf: Rente in Österreich ist üppiger

Doch nicht nur Schweden könnte ein europäisches Renten-Muster für Deutschland sein. Auch die Alpenrepublik Österreich sieht Insider Achatz als mögliches Vorbild.

Dort gibt es eine einheitliche Rentenkasse für alle. Beamte, Selbstständige und Arbeiter zahlen in einen Topf ein. „Dann kommt plötzlich so viel raus, dass das Pensionsniveau deutlich höher ist als in Deutschland das Rentenniveau“, stellt der Experte fest. Mehr dazu im „Finanzkompass“-Video oben.