Maybrit Illner (ZDF): Wutausbruch in Talkshow! Weltärztebund-Chef macht Ärger Luft

Maischberger, Lanz und Co.: Das sind die deutschen Talkmaster

Maischberger, Lanz und Co.: Das sind die deutschen Talkmaster

Beschreibung anzeigen

Auch bei Maybrit Illner (ZDF) ging es in der vergangenen Sendung wieder um die Corona-Pandemie. Und in dieser Sendung auf dem ZDF machte Frank Ulrich Montgomery, Vorsitzender des Vorstandes des Weltärztebundes, seinem Ärger Luft.

Hier kannst du nachlesen, was ihn bei Maybrit Illner (ZDF) so aufgeregt hat.

Maybrit Illner (ZDF): Wutausbruch in Talkshow!

In der Sendung ging es voranging um die Frage, mit welchen Maßnahmen Deutschland der Pandemie aktuell am besten begegnen kann. Es ist nicht Montgomerys erster Auftritt in einer Sendung zu Thema. Erst vor wenigen Tagen hatte er in einer anderen Talkshow von einer „Tyrannei der Ungeimpften“ gesprochen. Ungeimpfte seien „nicht bereit, die grundsätzlichen solidarischen Akte auch für ihre Mitmenschen zu tun“, schimpfte er jetzt bei Illner. Er plädiere daher für 2G- und 3G-Regelungen, um „denen klar zu machen, dass sie die Folgen ihrer Unvernunft tragen müssen".

---------------

Die Gäste bei Maybrit Illner (ZDF) am 18. November:

  • Helge Braun (CDU), Kanzleramtsminister
  • Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/die Grünen
  • Frank Ulrich Montgomery, Vorstandsvorsitzender des Weltärztebundes
  • Hendrik Streeck, Professor für Virologie und Direktor des Instituts für Virologie und HIV-Forschung an der Medinischen Fakultät der Universität Bonn
  • Christan Karagiannidis, Kölner Lungenfacharzt
  • Giovanni di Lorenzo, Chefredakteur „Die Zeit“

---------------

Montgomery watscht zudem Maybrit Illners Nachfrage, ob man so nicht die Ungeimpfte tyrannisiere, deutlich ab: „Es ist doch keine Tyrannei, wenn ich jemandem die Folgen seines eigenen Handelns selber tragen lasse. Er hat ja das Angebot!“ Auch einen Einwurf von Zeit-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo ließ er nicht gelten.

---------------

Das ist Maybrit Illner:

  • Sie wurde 1965 in Ost-Berlin geboren
  • Sie studierte Journalistik in Leipzig
  • Danach war sie beim DFF angestellt
  • 1992 wechselte sie zum ZDF

---------------

Giovanni di Lorenzo war der Ansicht, man müsse die Menschen besser aufklären, wie ein Impfstoff wirke: „Wir haben Fransen am Bart vom Erklären“, empörte sich Montgomery. Der ebenfalls anwesenden Hendrik Streeck sprang di Lorenzo allerdings bei. Er bestätigte, dass mangelnde Aufklärung ein Problem der deutschen Impfkampagne sei.

Weltärztebund-Chef wird deutlich bei Maybrit Illner

Montgomery wurde auch deutlich gegenüber Katrin Göring-Eckhardt und Kanzleramtschef Helge Braun: „Sie haben komplett versagt“, schimpft er auf die Politik im Gesamten. Diese habe nicht schnell genug reagiert und reagiere auch jetzt nicht angemessen: „Wo ist das Konzept, wo ist die Logistik, wo ist die Struktur, wie will man jetzt den Impfstoff verteilen?“, fragt sich Montgomery im Hinblick auf die Millionen von Booster-Impfungen, die jetzt nötig seien.

Maybrit Illner (ZDF): Heftige Kritk an der FDP – „In Wirklichkeit eine Freiheit zu Krankheit und zum Tod“

Montgomery macht auch klar: Sollte jetzt die Welle aufgehalten werden, dann ginge das nur mit heftigen Kontaktbeschränkungen für alle, nicht nur für Ungeimpfte. Es dürfe keine Option sein, solche generell auszuschließen: „Politik muss das im Instrumentenkasten haben“, sagt er. „Notfalls muss man den Mut haben, das dann auch zu machen. Man darf nicht vorher schon immer sagen: Es wird nie mehr einen Lockdown geben. Wie man auch nicht sagen darf: Mit uns wird es niemals eine Impfpflicht geben.“ Doch ob diese Ansage in der Politik ankommt?

--------------------

Mehr Politik-News

AfD im Bundestag: Mit nur einem Satz stellt SPD-Politiker die Fraktion bloß

Corona: Bundesrat stimmt für neues Infektionsschutzgesetz! 3G am Arbeitsplatz und im ÖPNV kommt

Ampel: Cannabis-Legalisierung kommt! An diesen Stellen kannst du es bald kaufen!

--------------------

Üble Kritik hatte der Arzt auch an der FDP: „Ich bin der großen Hoffnung, dass das Freiheitsgesäuel der FDP die ja uns eine Freiheit zum Leben verspricht, in Wirklichkeit eine Freiheit zu Krankheit und zum Tod, dass sich das nicht durchsetzt. Sondern das Politik jetzt auch Führung zeigt!“

Er appellierte an Göring-Eckardt und Braun: „Sie müssen schlicht und einfach handeln. Politik muss Führung zeigen“, haut Montgomery dann noch raus! „Man muss vorangehen und nicht immer warten!"