AfD rastet auf Facebook beim Thema Frauenrechte aus

Dieser Screenshot des Ausrasters tauchte auf Reddit auf.
Dieser Screenshot des Ausrasters tauchte auf Reddit auf.
Foto: Screenshot Facebook/Reddit
  • Die AfD lässt auf Facebook immer wieder einen raus
  • Ein neues Beispiel liefert die AfD Salzgitter

Salzgitter.  Die Alternative für Deutschland gehört zu den Parteien, die eine große Reichweite auf Facebook haben. Dass sie in dem sozialen Netzwerk aber auch mal ordentlich daneben greift, passiert nicht nur den Parteichefs ganz oben, sondern auch den Social-Media-Managern der kleinen Ortsverbände. So ist es jetzt der AfD Salzgitter geschehen.

Als eine Facebook-Nutzerin ein AfD-Wahlplakat kommentiert, auf dem eine Frau in Burka und der Spruch „Die Freiheit der Frau ist nicht verhandelbar!“ zu sehen ist, antwortet der Account: „Hat hier gerade einen (sic) Frauenhaus Internet bekommen. Ihr erzählt hier ein (sic) Stuss, ohne auch nur einen einzigen Beweis zu bringen. Dann wählt doch eure Kinderfickpartei ...“

Was wollte die AfD damit sagen?

Worüber sich die AfD so aufregte, ist nur schwer zu sagen. Die Nutzerin hatte lediglich darauf hingewiesen, dass zur Freiheit einer Frau auch gehört, einen „körperlich und/oder psychisch übergriffigen Ehemann“ zu verlassen, „ohne sanktioniert und stigmatisiert zu werden.“ Allerdings sind die anderen Kommentare auf dem Screenshot, der ins Online-Forum Reddit gestellt wurde, nicht zu sehen.

Auch was die AfD mit ihrer Antwort bezwecken will, kann nicht wirklich geklärt werden. Fest steht nur, dass sie wenig später wieder gelöscht wurde. (bekö)

 
 

EURE FAVORITEN