So genial wird die AfD verarscht – mit ihren eigenen Plakaten

Der Autor Shahak Shapira hat die Wahlplakate der AfD ein wenig verändert.
Der Autor Shahak Shapira hat die Wahlplakate der AfD ein wenig verändert.
Foto: Shahak Shapira Screenshot Facebook
  • Die AfD will mit knalligen Aussagen auf ihren Wahlplakaten auffallen
  • Diese enthalten allerdings mehr Sinnlosigkeiten als Inhalt
  • Ein Autor hat die Plakate verändert – das Ergebnis ist ziemlich lustig

Berlin.  In ein paar Monaten findet die Bundestagswahl statt. Die Parteien rüsten sich bereits für den Wahlkampf und haben die ersten Wahlplakate erstellen lassen.

Auch die für ihre provokanten Aussagen bekannte Alternative für Deutschland hofft mit ihren Plakaten aufzufallen – und kam deshalb auf die nicht sonderlich glorreiche Idee, vermeintlich deutsche Werte den islamischen gegenüberzustellen. Oder sagen wir es anders: Den Werten, von denen die AfD denkt, sie würden zum Islam gehören.

AfD-Plakate nicht gerade sinnvoll

Und beim Anblick der Bilder wird gleich klar, worauf die AfD abzielt. Nämlich auf nichts anderes als ihr Lieblingsthema: die Abgrenzung von den vermeintlich anderen, die ihre Frauen in Burkas hüllen und unter anderem deshalb der AfD zufolge nicht zu uns passen.

Hier wettert Martin Schulz gegen die AfD
Hier wettert Martin Schulz gegen die AfD

Da heißt es auf einem Plakat: „Burka? Wir steh’n auf Bikinis.“ Oder: „Burka?“ Ich steh’ mehr auf Burgunder.“ Auf einem anderen werden wiederum drei Frauen in Trachten abgelichtet. Darüber steht: „Vielfalt? Haben wir schon?“ Unterschrieben sind die Plakate mit dem Satz, der fast schon wie eine Aufforderung klingt, doch bitte Bikini tragend Burgunder zu trinken. „Trau dich Deutschland!“

Nachgestellte Plakate werden zum Hit

Abgesehen davon, dass die Vergleiche mehr als hinken, sind sie auch an Hohlheit nicht zu überbieten. Das hat sich offenbar auch der Autor Shahak Shapira gedacht. Um ihre Sinnlosigkeit aufzuzeigen, hat er sie ein wenig angepasst und dabei unter anderem auch ein Foto von Beatrix von Storch benutzt. Das tausendfach gelikte Ergebnis auf seiner Facebook-Seite kann sich mehr als sehen lassen:

(bekö)

 
 

EURE FAVORITEN