Veröffentlicht inPanorama

Vor Oktoberfest-Besuch: Darum musste sich Boris Becker einer Operation unterziehen

doc7214j7u5htf1ia2171euz_MASTER.jpg
23.09.2018, Bayern, München: Boris Becker (m) ist auf dem Oktoberfest im Käferzelt zu sehen. Das größte Volksfest der Welt dauert vom 22.09. bis zum 07.10.2018. Foto: Felix Hörhager/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto: dpa
  • Boris Becker trug ein Pflaster, als er die Wiesn besuchte
  • Er musste sich einer Operation unterziehen – aus diesem Grund

München. 

Als Boris Becker die Wiesn besuchte, soll er ein Pflaster getragen und ein blaues Auge gehabt haben. Der Grund hierfür: Er hatte sich wohl einer Operation unterziehen müssen. Das berichtet die „Bild“.

„Ich war Montag beim Hautarzt, mir wurde ein Basaliom weggeschnitten“, erklärte Becker dem Blatt gegenüber.

Becker hatte harmlose Krebsform

Bei einem Basaliom handelt es sich um eine häufige Form von Hautkrebs. Lebensbedrohlich ist das Basaliom nicht.

————–

Auch interessant:

Boris Becker hofft auf faire Scheidung von Ehefrau Lilly

Lilly Becker erklärt ihr Nacktfoto auf Instagram

„Ich bin verliebt“ – so glücklich präsentiert sich Lilly Becker auf Instagram

————–

„Es war eine Routinesache und es sieht schlimmer aus, als es ist“, sagt Becker. Also konnte er seinen Besuch auf dem Oktoberfest wohl doch noch genießen. (leve)