Von VR-Porn bis Robo-Sex: Das sind fünf Trends in der Pornoindustrie

Datenanalysten von Similarweb haben untersucht, welchen Stellenwert Pornos am gesamten Datenverkehr im Internet einnehmen. Die vorderen Plätze sind Überraschungen.

Beschreibung anzeigen
  • Die Digitalisierung hält Einzug in die Pornoindustrie
  • So entstehen Trends wie VR-Porn oder Robo-Sex
  • Außerdem schlagen sich gesellschaftliche Bewegungen in der Pornografie nieder

Berlin.  In Berlin beginnt am Donnerstag (11. Oktober) wieder die Erotik-Messe Venus, bei der alljährlich Trends und Neuheiten aus dem Bereich Erotik vorgestellt werden. Eine immer größere Rolle spielt in diesem Bereich die Digitalisierung, denn digitale Innovationen beherrschen auch die Pornoindustrie.

Doch nicht nur technologische Neuerungen wie die VR-Brille finden Einzug in die Pornografie, auch gesellschaftliche Veränderungen durch die Frauenbewegung spiegeln sich wider. Das sind fünf Trends in der Pornografie:

VR-Porn/Porn-Gaming

Der Einzug von Virtual-Reality in den Alltag hat längst begonnen und macht offenbar auch vor dem Schlafzimmer nicht Halt. Bis 2020 sollen laut einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ mehr als 76 Millionen VR-Brillen verkauft werden. Einer der größten Treiber in diesem Bereich ist neben der Gaming-Branche die Pornografie.

Mit VR-Brillen beziehungsweise Porn-Gaming soll der Nutzer ein kaum zu beschreibendes Erlebnis haben. „Es ist umwerfend, was der Kunde mit diesen technischen Möglichkeiten erleben kann. Man muss es erlebt haben“, erklärte Todd Glider, Produzent von VR-Filmen beim Unternehmen BadoinkVR, am Rande einer Technologiemesse in Las Vegas.

Interactive Porn

Wie in vielen anderen Bereichen sind auch Nutzer von Pornografie immer weniger an Produkten von der Stange als an einer individuellen Erfahrung interessiert. Die Porno-Industrie reagiert darauf mit sogenanntem Interactive Porn.

Wie im Film „InTERActive“ des Regisseurs Quinn Roberts aus dem Jahr 2007 haben die Zuschauer dabei nicht nur die Möglichkeit, die sexuelle Handlung, sondern auch die Handlung des Films mitzubestimmen.

Feminist/Female-Driven Porn

Auch gesellschaftliche Veränderungen spiegeln sich in der Pornoindustrie wider. Was früher eine männerdominierte Branche war, wird heute mehr und mehr auch von Frauen mitbestimmt, wie Jacky St. James erklärt, Gewinnerin des Awards für die beste Regie in der Branche. Der Markt öffne sich für weibliche Unternehmerinnen, die sich mit Kreativität einen Namen machen.

Dem Magazin „Men’s Health“ sagte sie: „Frauen sind immer öfter auch hinter der Kamera tätig.“ Dieser Bewegung gehört auch Erika Lust an. Die schwedische Regisseurin und Filmproduzentin mischt die Szene seit Jahren mit feministischen Pornos auf.

--------------------------

Das könnte dich auch interessieren:

Irre Idee: Micaela Schäfer plant verrückte Schönheits-OP – du glaubst nicht, was sie vorhat

Porno-Protest gegen Abholzung: Sex-Darstellerinnen wollen den Hambacher Forst retten – mit DIESER Aktion

Stormy Daniels packt aus: So sieht der Penis von Donald Trump aus

-------------------------

Amateur Porn

Bereits seit Jahren lautet einer der bestimmenden Trends in der Porno-Industrie Amateur-Pornos. „Erotikfans wollen heutzutage die Hausfrau aus ihrer Umgebung“, sagte Maximilian Peldszus dem „stern“ bereits 2016 anlässlich Venus in Berlin. Der 28-jährige Hamburger ist operativer Direktor einer Erotik-Community, die auch Amateur-Videos anbietet. Dabei gehe es um die Erfahrung von lebensnaher Erotik.

Einer der berühmtesten deutschen Amateur-Stars in Deutschland nennt sich Schnuggie91. Sie repräsentiert zusammen mit Micaela Schäfer und anderen die diesjährige Venus Messe vom 11. bis zum 14. Oktober.

Robo-Sex

Der Trend des sogenannten Roboter-Sex geht einher mit einer Weiterentwicklung von Sexpuppen. Längst sind diese nicht mehr kalt und starr, sie können sprechen und fühlen sich warm an. Außerdem sind verschiedene Unternehmen dabei, Puppen zu entwickeln, die gezielt auf die Wünsche ihres Besitzers reagieren können. (alka)

 
 

EURE FAVORITEN