Veröffentlicht inVermischtes

Whatsapp: Vorsicht vor fieser Betrugsmasche – sie räumt in kürzester Zeit dein Konto leer

Das Landeskriminalamt Niedersachsen warnt vor einer neuen Betrugsmasche über Whatsapp. Nutzer können schnell eine hohe Geldsumme verlieren.

Whatsapp
u00a9 IMAGO / Panthermedia

WhatsApp Alternativen

Die 5 besten Messenger im Überblick

Wo sich viele Menschen tummeln, sind Kriminelle meist nicht weit! Whatsapp hat weltweit zig Millionen User. Da ist es leider traurige Realität, dass Betrüger und Ganoven versuchen, von arglosen Nutzern Geld abzuknöpfen.

In der Vergangenheit sind immer wieder dreiste Maschen über Whatsapp bekannt geworden. Jetzt warnt das Landeskriminalamt Niedersachsen (LKA) vor einer neuen Methode – die dafür sorgt, dass die Opfer mehrere Tausend Euro verlieren!

Kriminelle nutzen dreiste Masche über Whatsapp

Seit Sommer 2021 ist eine bestimmte Masche recht weitläufig: Von einer unbekannten Nummer werden meist ältere Menschen angeschrieben. Der Vorwand lautet, dass der Sohn oder die Tochter eine neue Nummer hätten. Im Anschluss hätte man angeblich Probleme mit dem Online-Banking, deshalb benötige man eine dringende Überweisung.

Kommt man dem nach, ist schnell ziemlich viel Geld weg. Die Chance, die verlorenen Euro zurückzubekommen, sind gering. Jetzt versuchen Kriminelle laut LKA nicht mehr nur über Whatsapp an Geld zu kommen, sondern immer häufiger auch per SMS! Erst, wenn sich die Betrüger sicher seien, dass das Opfer auf die perfide Masche hereingefallen ist, wird über den Messenger Kontakt aufgenommen.

Polizei warnt vor leichtgläubigem Handeln

Einmal mehr warnt die Polizei: Sollte man auf die angebliche Notlage und dem Betrug reingefallen sein, muss schnellstmöglich die Bank benachrichtigt werden. Außerdem sollte man das Gespräch screenshoten und Strafanzeige bei der Polizei stellen.

Das LKA hat eine Reihe von Tipps erstellt, die man unbedingt beherzigen sollte, um zu prüfen, ob es sich bei Verdacht wirklich um einen Verwandten handelt. Nimmt der „Verwandte“ mit einer unbekannten Nummer Kontakt auf, sollte man beispielsweise per Anruf sicherstellen, dass es sich wirklich um Bruder, Schwester, Sohn oder Tochter handelt.

Sogar Übernahmeversuche nicht selten

Ausreden wie „Smartphone defekt“, „dringende Notsituation“ oder auch dem Wegdrücken des Anrufes sollten den Verdacht erhärten. Auf keinen Fall soll man vorher Geld an Personen überweisen, die man nicht zuvor verifizieren konnte. Man kann auch Personen nach Dingen fragen, die nur die Verwandten wissen.


Mehr News:


Häufig haben Kriminelle die Mittel, um an Daten der Verwandten zu kommen. Man sollte auch dann vorsichtig sein, wenn der echte Name eines Verwandten verwendet wird. Besonders vorsichtig sollte man sein, wenn man einen sechsstelligen Code erhält und den weiterleiten sollte. Dann könnte der Betrüger sogar den eigenen Whatsapp-Account übernehmen, warnt das LKA.