Volksbank, ING und Co.: Vorsicht, wenn du diese Benachrichtigung bekommst

Sparkasse, DHL und Amazon: Vorsicht vor Phishing! So schützt du dich!

Sparkasse, DHL und Amazon: Vorsicht vor Phishing! So schützt du dich!

Jeden Tag werden weltweit etliche Milliarden Spam-Mails verschickt. Ein Großteil davon sind sogenannte Phishing-Mails.

Beschreibung anzeigen

Kunden von Volksbank, ING und Co. müssen jetzt ganz vorsichtig sein. Hinter bestimmten Mails verbirgt sich eine dreiste Abzocke!

Banken sind aktuell ein beliebtes Ziel von Phishing-Betrüger, warnt die Verbraucherzentrale. Dabei sind verschiedene Geldinstitute wie zum Beispiel Volksbank oder ING betroffen.

Volksbank, ING und Co.: Vorsicht vor Phishing-Mails

Kundschaft der ING hat derzeit mit Phishing-Mails zu kämpfen. In einer aktuellen Variante wird behauptet, dass angeblich persönliche Daten noch nicht bestätigt worden wären. Und um den Druck zu erhöhen, wird dem Empfänger gesagt, dass sein Konto vorübergehend gesperrt wird!

Lösung für das Problem sei – wie immer – der Link außerhalb der Mail. Dieser sei angeblich nur zwei Tage gültig. Lass dich hier auf keinen Fall unter Druck setzen! So wollen die Betrüger an deine sensiblen Daten.

Volksbank, ING und Co.: Auch Kunden der Sparkasse sind betroffen

Erkennen kannst du diese Mails übrigens an der indirekten Rede, der fehlerhaften Grammatik und dem Wechsel innerhalb der Mail zwischen „Du“ und „Sie“.

Und auch Kunden der Sparkasse haben aktuell mit Phishing-Mail zu kämpfen: Hier gibt es angeblich „signifikante Informationen“, auf die du bis zu einem bestimmten Datum reagieren musst. Zu der Benachrichtigung kommst du natürlich über einen Button innerhalb der Mail. Auch hier wird versucht an deine sensiblen Daten heranzukommen.

Volksbank, ING und Co.: Verbraucherzentrale rät DAS

Auch Nutzer der Volksbanken und Raiffeisenbanken bleiben davon nicht verschont. Angeblich müsse die Telefonnummer vor dem 29. Mai 2022 aktualisiert werden, um eine Kontosperrung zu umgehen. Dafür sollst du dem beigefügten Link folgen. Auch in dieser Mail sind Grammatikfehler enthalten.

------------------

Weitere Themen zu Volksbank, ING und Co.:

------------------

Die Verbraucherzentrale rät: Unter keinen Umständen auf die Links klicken und die Mails unbeantwortet in den Spam-Ordner schieben!

Der Gebührenstreit bei Sparkasse, Volksbank und Co. nimmt kein Ende! Was jetzt auf die Kunden zukommen könnte, liest du hier. (cf)