Veröffentlicht inVermischtes

Sparkasse, Deutsche Bank und Co: EZB hebt Leitzins an – diese Konsequenzen hat das für Kunden

Sparkasse, Deutsche Bank und Co: Die EZB hebt den Leitzins an. Das kann Konsequenzen für Sparer und Kreditnehmer haben.

u00a9 IMAGO / Dean Pictures

Sparkasse, DHL und Amazon: Vorsicht vor Phishing!

So schützt du dich!

Der EZB hebt den Leitzins an. Mit der dritten Zinserhöhung in Folge stemmt sich die Europäische Zentralbank gegen die hohe Inflation im Euroraum. Das kann auch Konsequenzen für Kunden der Sparkasse, Deutschen Bank und Co. haben.

Am Donnerstag (27. Oktober) war es beschlossene Sache: Der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) erhebt erneut die Zinsen um 0,75 Prozentpunkte. Damit steigt der Leitzins, zu dem sich die Geschäftsbanken Geld bei der EZB leihen können, auf 2,0 Prozent. Mit den Zinserhöhungen will die EZB die Kredite verteuern. So soll die Nachfrage gebremst und hohen Teuerungsraten entgegengewirkt werden. Weitere Zinsanhebungen könnten folgen. Inwiefern betrifft dies Kunden der Sparkasse, Deutschen Bank und Co.?

Sparkasse, Deutsche Bank und Co: Zinsen werden nicht das erste Mal erhöht

EZB-Präsidentin Christine Lagarde bekräftigt: Die Notenbank will gegen die hohe Inflation kämpfen. „Wir werden tun, was wir tun müssen. Das heißt, die Zinsen in den nächsten Sitzungen erhöhen“, sagte Lagarde.

Und das ist nicht die erste Erhöhung: Nach elf Jahren wurden die Zinsen im Euroraum am 21. Juli erstmals wieder angehoben. Die zweite Erhöhung gab es am 8. September. Der sogenannte Einlagensatz, den Kreditinstitute erhalten, wenn sie Geld bei der EZB parken, steigt nach der Entscheidung vom Donnerstag auf 1,5 Prozent.

Sparkasse, Deutsche Bank und Co: Ende der Negativzinsen

Große Freude bei Sparern: Mit der Zinserhöhung im Juli endete auch die Phase der Negativzinsen. Geschäftsbanken müssen seither nicht mehr 0,5 Prozent Zinsen für einen Teil des Geldes zahlen, dass sie bei der Notenbank parken. Die meisten Institute schaffen in der Folge Negativzinsen für Privatkunden wieder ab und tasten sich bei den Sparzinsen nach oben.


Mehr News:


Banken wie Sparkasse und Co. haben die Zinsen für Tages- oder Festgeld bereits erhöht. Von daher sind die Folgen für Sparer erst einmal nicht genau abzusehen. Bis die Mehrheit der Sparer nennenswerte Zinsen bekommt, dürfte es ohnehin noch eine Weile dauern. Für Kreditnehmer hingegen wird es absehbar teurer. Die steigenden Zinsen erhöhen die Kosten für Kredite und bremsen die Nachfrage. Das hilft dabei, die Inflation in den Griff zu behalten. (mit dpa)