Veröffentlicht inVermischtes

Hammer bei Rewe! Boss verkündet es selbst – Kunden können endlich aufatmen

Der Chef der Supermarkt-Kette Rewe macht ein großes Versprechen. Seine Verkündung lässt alle Kunden aufatmen.

u00a9 IMAGO/Wolfgang Maria Weber

Supermark vs. Discounter: Das ist der Unterschied

Mit Aldi, Lidl, Rewe, Edeka und Co.gibt es in Deutschland viele verschieden Lebensmittelmärkte. Bei den einen handelt es sich um Supermärkte, bei den anderen um Discounter. Doch wo ist der Unterschied?

Preiserhöhung oder leere Regale – in den vergangenen Jahren hatten Supermärkte wie Rewe oft nur die Wahl zwischen Pest und Cholera. Der Grund: Der Machtkampf mit großen Zulieferern.

Die Zeiten der Preis-Explosionen sind nun vorbei, verkündet Rewe-Chef Lionel Souque höchstpersönlich. Bei den Marken-Artikeln müssen die Supermarkt-Kunden in nächster Zeit keine saftigen Preiserhöhungen mehr befürchten.

Rewe: Boss verspricht Ende der Preiserhöhungen

Pandemie, Kriege, Liefer-Engpässe, Rohstoff-Knappheit – die Krisen der Welt hatten auch in den deutschen Supermärkten deutliche Spuren hinterlassen. Bei vielen Produkten drehte sich die Preis-Spirale immer schneller. Regelmäßig wurden Artikel immer teurer und teurer.

+++ Hochzeit: Braut mit krasser radikaler Regel – ihre Schwester rastet aus +++

Nun ist das Ende der Preisexplosionen erreicht. Das zumindest verspricht Lionel Souque auf der Bilanz-Pressekonferenz. Der Chef der Einzelhandelskette Rewe rechnet nach Jahren mit teils deutlich zweistelligen Preiserhöhungen in diesem Jahr nur noch mit moderaten Steigerungen von ein bis zwei Prozent. Seine klare Ansage: „Die Marken-Hersteller haben gemerkt, dass die Endverbraucher das nicht mehr mitmachen.“

Grenze der Preiserhöhungen offenbar erreicht

In den vergangenen Jahren hatten die meisten großen Supermärkte regelrechte Preiskämpfe mit großen Zulieferern ausgefochten. Manchmal wurde man sich nicht einig – so flogen bei Rewe zeitweise alle Produkte von Kelloggs und Mars aus dem Regal. Diese Kämpfe seien nun überwunden. Kaum ein Zulieferer fordere noch Preiserhöhungen, stattdessen wurden die Lieferpreise mancherorts sogar gesenkt.


Mehr aktuelle Nachrichten:


Für die Supermarkt-Kunden heißt das: aufatmen. Die heftige Preisspirale der jüngeren Vergangenheit scheint ein Ende zu haben. Nicht nur bei Rewe, sondern wohl auch bei den Konkurrenten Edeka, Kaufland & Co. Hoffentlich muss bald beim Wochen-Einkauf nicht mehr so sehr auf das Preisschild geachtet und knallhart durchkalkuliert werden.