Veröffentlicht inVermischtes

Rewe: Absurde Warnung am Leergut-Automaten – „Jedes Schild hat eine Geschichte“

Wer sein Pfand loswerden möchte, wendet sich dafür gerne an Supermärkte und Discounter wie Rewe, Lidl oder Edeka. An praktischen Automaten kann man die Flaschen einfach in Eigenregie abgeben und erhält auf Knopfdruck einen Bon. An der Kasse kann man sich den Betrag dann auszahlen lassen.Blöd nur, wenn plötzlich ein „Außer Betrieb“-Schild diesen Plan durchkreuzt. […]

© IMAGO / Steinach

Rewe: Die Erfolgsgeschichte der Supermarktkette

Wie wurde Rewe so erfolgreich? Hier erfährst du es!

Wer sein Pfand loswerden möchte, wendet sich dafür gerne an Supermärkte und Discounter wie Rewe, Lidl oder Edeka. An praktischen Automaten kann man die Flaschen einfach in Eigenregie abgeben und erhält auf Knopfdruck einen Bon. An der Kasse kann man sich den Betrag dann auszahlen lassen.

Blöd nur, wenn plötzlich ein „Außer Betrieb“-Schild diesen Plan durchkreuzt. Einen solchen Hinweis meinte auch ein Kunde entdeckt zu haben, stellte bei näherer Betrachtung jedoch fest, dass es sich um eine ganz andere Bitte von Rewe handelte.

Rewe-Leergutautomat mit kurioser Warnung versehen

Ein Schild, das ein Kunde bei Rewe entdeckt hat, sorgt auf Twitter für Spekulationen. Ein Mann postete ein Foto davon. Beisatz: „Ob da jemand reingegriffen hat? Hmm…“. Auf dem Schnappschuss zu sehen: Ein Pfandautomat, über dem ein Zettel angebracht ist. Darauf sind die Worte „Bitte nicht in den Automaten greifen“ zu lesen.

Das Wort "Leergut" in roten Buchstaben auf der grauen Fassade einer Rewe-Filiale.
Ein Kunde von Rewe entdeckte ein kurioses Warn-Schild an einem Leergutautomaten. (Archivfoto) Foto: IMAGO / Steinach

Ein durchaus kurioser Hinweis, immerhin sind die Leergutautomaten dafür da, um etwas hineinzulegen – nicht um etwas herauszunehmen. Scheinbar scheint diese eiserne Regel jedoch von einem oder mehren Kunden missachtet worden zu sein.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Rewe selbst gießt weiteres Öl ins Kopfkino-Feuer. „Jedes Schild hat eine Geschichte“, schreibt der Supermarkt unter den Beitrag und versieht das Ganze mit einem Affen-Emoji, das sich verlegen die Augen zuhält.

Ob vielleicht jemand eine Flasche in letzter Sekunde zurückholen wollte, dafür mit der Hand in die Öffnung griff und im Automaten stecken blieb? Leider bleibt das ein Geheimnis, denn der Supermarkt hüllt sich nach seinem Kommentar lieber in Schweigen.

Rewe-Kunden amüsieren sich über mysteriöse Bitte in Filiale

 Unter dem Beitrag zeigen sich die Twitter-User amüsiert. „Wieviel Pfand für nen halbwegs funktionierenden Arm?“, möchte ein Mann wissen, „Wie viel gibt es für eine menschengroße Flasche?“, scherzt ein anderer.

Ein dritter freut sich, dass es überhaupt noch Menschen gibt, die Warnhinweise zur Kenntnis nehmen: „Ich bin erstaunt! Hat jemand ein Schild neben dem Pfandautomat gesehen UND SOGAR GELESEN“, schreibt er und fügt hinzu: „Ich hänge ein Schild drauf ‚Automat außer Betrieb. Wartung‘ und trotzdem werden Flaschen reingeschmissen.“


Mehr zu Rewe und anderen Supermärkten:


Bleibt zu hoffen, dass die Kunden der betroffenen Rewe-Filiale der Anweisung besser Folge leisten als im Fall des letzten Kommentierenden!