Veröffentlicht inVermischtes

Rewe, Edeka, Kaufland & Co.: Kunden machen immer wieder diesen Fehler – „Schande!“

Wer bei Rewe, Edeka, Kaufland und Co. einkaufen geht, sollte DIESEN Fehler unbedingt vermeiden. Ein Supermarkt geht jetzt auf die Barrikaden!

© IMAGO / blickwinkel

Rewe: Die Erfolgsgeschichte der Supermarktkette

Die Rewe Group mit Sitz in Köln ist eine der größten Handelskonzerne Deutschlands. Zu ihr zählen nicht nur die Supermarktkette Rewe. Dazu gehört auch Penny, Toom, Billa in Österreich, DER Touristik Deutschland und Lekkerland.

Der nächste Einkauf steht an, also schnell zu Rewe, Edeka, Kaufland und Co. Doch die Kunden machen hier immer wieder denselben Fehler.

Davon sind die Supermärkte ganz und gar nicht begeistert. Ein Rewe im fränkischen Bad Bocklet hat jetzt endgültig die Schnauze voll und veröffentlicht nun die „Bilder der Schande“.

Rewe, Edeka, Kaufland & Co.: Ein übles Kundenphänomen

War es doch die falsche Pizza, zu der man im Tiefkühlfach gegriffen hat? Oder will man doch lieber die leckere Wurst statt dem Käse aus dem Kühlregal? Das kann ja mal passieren. Doch was eigentlich nicht passieren sollte: Dass die kühlpflichtigen Produkte, die man doch nicht benötigt, einfach irgendwo abgelegt werden. Denn so ist die Kühlkette unterbrochen.

Das könnte dich auch interessieren: ++ Aldi-Kunde kauft Eier – beim Öffnen der Packung haut es ihn vom Hocker ++

Ob Rewe, Edeka, Kaufland und Co. – dieses Kundenphänomen kommt wahrscheinlich in allen Supermärkten mal vor. Doch ein Rewe im fränkischen Bad Bocklet hat jetzt genug, wie „inFranken.de“ berichtet. In den sozialen Medien heißt es hier von Seiten des Marktes: „Leider kommt es in den vergangenen Monaten vermehrt dazu, dass vereinzelte Kunden kühlpflichtige Artikel einfach unbedacht in ungekühlte Regale legen.“ Das beweisen ein paar eindeutigen Fotos.

Das ist unnötiger Müll

Der Rewe-Markt aus Franken erklärt dazu, dass die Mitarbeiter die ungekühlten Artikel dann leider entsorgen müssten, weil niemand weiß, wie lange die Kühlkette unterbrochen war. Eigentlich würden sie übriggebliebene Ware an die Tafel Bad Kissingen spenden, doch mit diesen falsch abgelegten Produkten ist das auch nicht mehr möglich. Das Team ruft die Kunden dazu auf, die ungewollten Artikel einfach dem Personal zu geben, das könnten sie dann wieder zurück räumen.


Noch mehr spannende News für dich:


Was hinter diesem Phänomen bei Rewe, Edeka, Kaufland und Co. steckt? In dem Post aus Bad Bocklet vermutet man reine Bequemlichkeit. Schade!