Lidl: Vorsicht vor dieser Mail – du solltest sie unbedingt ignorieren

Ein Einkaufsgutschein von Lidl führt viele Menschen gerade an der Nase herum. (Symbolbild)
Ein Einkaufsgutschein von Lidl führt viele Menschen gerade an der Nase herum. (Symbolbild)
Foto: imago images / Screenshot / Montage: DER WESTEN

Ein Lidl-Einkaufsgutschein im Wert von 500 Euro? Klingt verlockend, ist aber gefährlich! Viele Menschen finden gerade in ihren Mails eine dubiose Fake-Nachricht, die zu Datensammlern führt.

Die Seite „Verbraucherschutz.com“ klärt die Lidl-Kunden aktuell darüber auf. „ Angeblich sollen Sie nur das Angebot bestätigen. Doch die E-Mail stammt weder von Lidl, noch verschenkt der Discounter Einkaufsgutscheine oder Küchenmaschinen“, heißt es dort als Warnung. Auch Sätze wie „Kein Scherz“ oder „Die Aktion ist streng limitiert und nur für ausgewählte Personen zugänglich“ soll dich zum klicken animieren.

Lidl: Achtung, diese Mail solltest du ignorieren

Das Glück scheint so nah. Angeblich müssen Betroffene nur noch ihren Gewinn bestätigen und können dann losshoppen. Doch das ist nicht so. Auch wenn die Aufmachung suggeriert, dass Lidl dahinter steckt, dem ist nicht so. Datenfischer wollen an deine persönlichen Daten, um sie dann an Werbetreibende verkaufen zu können. Also Vorsicht!

Doch wie erkennst du solch eine Spam-Nachricht? Gar nicht so leicht, denn die Betrüger haben es raus, den Absender, Text und Betreff immer wieder zu ändern, um in der Variation zu verwirren. Doch die Verbraucherschützer haben schon ein paar gängige Absender herausgefunden:

  • LIDL <contact@sittidy.site>
  • Dank! -Lidl <infos@beautysuccess.fr>
  • lidl-pren-silvercrest-lidl-cadeau@silv21.club <lidl-pren-silvercrest-lidl-cadeau@silv21.club>

Das sollte dich schon nachdenklich stimmen. Wirklich seriös klingen sie nicht. Im Betreff stehen dann Informationen wie „Bitte bestätigen Sie ihr Lidl-Geschenkkartenangebot“ oder „Wir haben immer noch Ihre Belohnung, lieber max.muster“ - auch beim eigenen Namen bitte nicht wundern. Auch kann es sein, dass die Mail schlichter im Betreff daherkommt mit einem einfachen „Willkommen bei LIDL“.

Oder die Betrüger schreiben direkt alles in Versalien: „WIR GEBEN KOSTENLOSE LEBENSMITTEL IM WERT VON 500 €“

------------------

Mehr News-Themen:

Edeka ruft Eigenmarken-Produkt zurück! Vorsicht, Metallteile!

Edeka reicht es endgültig! Supermarkt sieht Verhalten der Kunden – und zieht Reißleine

Lidl, Penny, Netto und Co.: Märkte haben geheime 15-Sekunden-Regel – das bedeutet sie für Kunden

-------------------

Sei auf jedenfall auf der Hut. Ob diese Lockangebote auch per Kettenbrief oder Whatsapp verschickt werden, ist derzeit nicht bekannt, aber gut möglich. Wenn dir auch etwas auffällt und du betroffen bist, dann lösche die Mail sofort. Oder schick sie gerne an kontakt@verbraucherschutz.com weiter, um anderen Menschen zu warnen.

----------------------------------------

Das ist Lidl:

  • Die ersten Lidl-Filialen wurden in den 70ern in Ludwigshafen eröffnet
  • Im Jahr 1999 führt Lidl als erster Discounter Scannerkassen ein
  • Lidl hat in fast allen Ländern Europas Filialen
  • Sogar in den USA gibt es rund 100 Filialen
  • Weltweit sind rund 160.000 Mitarbeiter, in Deutschland etwa 83.000 für Lidl tätig (Stand 2018)

---------------------------------------

Doch nicht nur Lidl ist Opfer solcher Kampagnen geworden. „Verbraucherschutz.com“ warnte schon vor allerhand ähnlicher Mails wie der der Deutschen Bahn, Tankgutscheinen, Nutella oder auch Ryanair. (js)