Veröffentlicht inVermischtes

Lidl-Kundin nimmt gratis Produkte mit – ihren Trick kennt kaum jemand

Gratis-Produkte bei Lidl? Eine Kundin verrät im Netz einen Trick, der den meisten wohl völlig unbekannt sein dürfte.

u00a9 IMAGO/Geisser

NoName-Produkte von Lidl und Aldi: Wer steckt wirklich dahinter?

Wer auch regelmäßig nach preiswerterer No-Name-Ware aus Discounter und Supermarkt schaut, weiß vielleicht schon, dass hinter den meisten Billigprodukten große Markenhersteller stecken. Wie man sie erkennen kann und konkrete Beispiele haben wir im Video zusammengestellt.

Einkaufen ohne zu bezahlen? Klingt wie eine Traumvorstellung. Wer Produkte aus Discountern und Supermärkten wie Lidl, Kaufland & Co. mitnehmen will, der sollte diese an der Kasse auch bezahlen, wenn er keinen Ärger mit dem Gesetz bekommen möchte.

Doch eine Lidl-Kundin berichtete im Netz kürzlich davon, wie sie bei ihrem Einkauf tatsächlich einige bestimmte Produkte komplett kostenlos mit nach Hause nehmen dürfte – offenbar sogar mit Erlaubnis der Kassiererin!

+++ Lidl: Mega-Schlangen vor Filialen und Chaos in Märkten – schuld ist diese Aktion +++

Von diesem Trick wissen offenbar nur die wenigsten Kunden etwas…

Lidl-Kundin teilt kuriosen Trick

In einer öffentlichen Facebook-Gruppe teilte die Frau ein Foto ihrer „Beute“. Eigentlich geht es in der Gruppe um den Dienstleister „Too Good To Go“ (TGTG), bei dem Händler ihre unverkauften Lebensmittel in sogenannten „Rettertüten“ an registrierte Kunden abgeben, um kein Essen unnötig in den Müll werfen zu müssen.

Die besagte Lidl-Kundin hat allerdings keine Lebensmittel gerettet – sondern Blumen! „Gewissermaßen auch eine Form von TGTG“, schrieb sie Ende Februar auf Facebook und postet ein Foto von zwei Pflanzen, die an ihrer Hauswand lehnen. „Am Samstag gab’s die Lilie umsonst und heute die Dracaena, beides Lidl.“

Moment – „umsonst“? Selbst die TGTG-Rettertüten sind nicht komplett gratis. Wie bitte kam die Lidl-Kundin kostenlos an die zwei hübschen Pflanzen? Nach mehreren erstaunten Nachfragen in den Kommentaren lieferte sie schließlich eine Antwort.

Gratis-Blumen bei Lidl?

„Die stehen bei uns auf dem Brett nach der Kasse, auf dem man seine Einkäufe einpacken kann. Aber noch bevor man die Diebstahlkontrolle passiert“, erkärt die Frau aus Kemnath (Oberpfalz, Bayern). Aha, und das darf man dann einfach gratis mitnehmen?

Unsere Redaktion hat Lidl um eine Stellungnahme zu den Gratis-Blumen hinter der Kasse gebeten. Auf unsere Anfrage hat der Discounter jedoch nicht geantwortet. Von einigen Kunden in den Facebook-Kommentaren hört man jedoch ähnliche Geschichten, die die Schilderungen der Frau bestätigen.


Mehr News:


„Das hatte ich auch schon mal“, schreibt beispielsweise eine Nutzerin und berichtet: „Standen Petunien hinter der Kasse. Hab dann die Verkäuferin gefragt, was damit wäre? Sie meinte, können Sie sich mitnehmen. Hab ich natürlich zugegriffen. Ich habe einen großen Garten.“