Lidl: Kunden regen sich über dieses Phänomen auf – jetzt reagiert der Discounter

Günstig Einkaufen: 10 Tipps zum Geld sparen im Supermarkt

Günstig Einkaufen: 10 Tipps zum Geld sparen im Supermarkt

Wir alle freuen uns, wenn wir beim Einkaufen etwas Geld sparen können. 10 Tipps, wie man günstig einkauft

Beschreibung anzeigen

Da können manche Kunden bei Lidl nur mit dem Kopf schütteln.

Den Kunden war in jüngerer Vergangenheit mehrmals ein Phänomen aufgefallen, das sie sprachlos zurücklässt. Lidl reagiert mit einer Antwort, die den Ärger der Kunden wohl kaum verringern dürfte.

Lidl: Kunden regen sich über Angebote auf

Es geht um besondere Angebots-Waren, die Lidl seinen Kunden verspricht. Diese seien manchmal ausverkauft, bevor sie überhaupt angeboten wurden, prangern Kunden an.

Auf der Facebook-Seite von Lidl schreibt eine Kundin: „Wie kann es sein, dass ein Artikel, der ab 28.04. ins Angebot kommt, bereits am 26.04. online ausverkauft ist?“

Eine andere Kundin beschwert sich über den Status einer Angebots-Ware: „Von ‚Demnächst bestellbar‘ direkt ‚Ausverkauft“ in null Sekunden. Was läuft bitte bei euch falsch?“

Lidl reagiert

Die Antwort von Lidl lässt nicht lange auf sich warten: „Wir bedauern sehr, dass du das Angebot nicht mehr erhalten hast. Natürlich ist es unser Ziel, allen unseren Kunden jederzeit die beworbenen Aktionswaren anbieten zu können.“

Und weiter: „Leider liegt das nicht immer in unserer Hand und vor allem in dieser schwierigen Zeit kommt es öfter zu Lieferengpässen. Wir arbeiten daran, die Mengen unserer Aktionswaren zu optimieren. Unsere Online-Artikel sind ab Veröffentlichung des Filial-Flyers bestellbar.“

---------------------------

Mehr zu Lidl:

Aldi, Lidl, dm: Wirbel um Corona-Tests – DAMIT hätte niemand gerechnet

Lidl: Frau möchte Eis essen – die Entdeckung, die sie macht, lässt sie alles vergessen!

Lidl will ausgerechnet an DIESEM Nazi-Tatort Neubau errichten – „Geschichtsvergessen“

---------------------------

Wirbel um Corona-Testzentren bei Lidl

Großen Wirbel gab es zudem zuletzt wegen der Corona-Testzentren, die es seit Ende März auf den Parkplätzen einiger Lidl-Filialen in ganz Deutschland gibt. Diese Testzentren lösten bei manchen Kunden einige Fragen aus.

Brauchen Kunden von Lidl ab sofort einen negativen Corona-Test, bevor sie in den Filialen einkaufen gehen? Und wie viel Geld mag Lidl wohl durch diese Aktion verdienen.

Der Discounter wollte zügig Klarheit schaffen und teilte mit: „Am 30.03.2021 hat die Schwarz-Gruppe damit begonnen, auf geeigneten Kundenparkplätzen von Lidl und Kaufland Testzentren zu errichten. Gestartet wurde in Heilbronn und Eppingen.“

Und weiter: „Mit den Testzentren möchte die Schwarz-Gruppe allen Personen, die sich testen lassen möchten, einen schnellen und einfachen Zugang zu Corona-Schnelltests ermöglichen. Die Nutzung des Schnelltestangebots ist selbstverständlich freiwillig. Für den Einkauf in Lidl- oder Kaufland-Filialen ist kein Test notwendig. Die Schnelltestzentren werden durch Ecolog unter seiner HealthCare-Marke EcoCare errichtet und betrieben.“ (dhe)