Veröffentlicht inVermischtes

Kreuzfahrt: Bei „Mein Schiff“ wird jetzt alles anders – Passagiere werden sich umgucken

Auf den Kreuzfahrt-Flotten von „Mein Schiff“ ist zurzeit ein essenzieller Service im Umbruch. Darauf müssen sich Passagiere einstellen.

© IMAGO/Eibner

Kreuzfahrten: Warum Urlaub auf hoher See so beliebt ist

Von Jahr zu Jahr stechen mehr Touristen in See. Kreuzfahrten werden weltweit immer beliebter. Auch immer mehr Deutsche machen Urlaub auf hoher See.

Wer dem Alltagstrott entfliehen und verschiedene Metropolen vom Wasser aus entdecken will, für den ist ein Kreuzfahrt-Abenteuer genau das Richtige. Einfach mal abschalten und die frische Meeresluft genießen. Damit die Passagiere auf hoher See nicht völlig von dem Rest der Welt abgeschottet sind, können an Bord verschiedene Internettarife abgeschlossen werden. Doch genau denen geht es jetzt an den Kragen.

Bei den „Mein Schiff“-Flotten müssen Passagiere künftig mit einigen Änderungen warm werden, denn an Bord macht sich eine Neuerung bemerkbar.

Kreuzfahrt-Riese überrascht Passagiere mit einigen Änderungen im Gepäck

Für die meisten ist es eine unvorstellbare Katastrophe – kein WhatsApp, keine sozialen Netzwerke und kein Internet. Auch im Urlaub werden fleißig Bilder geteilt, Videos hochgeladen und mit Freunden und Familie gechattet. Daher ist es für Urlauber auch essenziell, selbst inmitten der Ozeane online sein zu können. Die „Mein Schiff“-Flotten werden derzeit mit neuen Internettarifen ausgestattet, doch was bedeutet das für die Kreuzfahrt-Liebhaber?

+++ Kreuzfahrt: Schlimme Befürchtung für Aida-Gäste wird wahr – „Einfach nur dreist“ +++

Unabhängig vom Fahrtgebiet und dem Ausbau von Starlink soll es auf den Ozeanriesen künftig einheitliche Tarife geben. Die Hamburger Rederei TUI Cruises teilte mit, dass seit dem 17. November fleißig daran gearbeitet wird, die bisherigen Tarife Schritt für Schritt zu erweitern. Passend zum Kreuzfahrt-Urlaub heißen die neuen Tarife SurfFlow, SurfLight, SurfStream und SurfSocialMedia und können von bis zu drei Endgeräten genutzt werden.


Weitere Themen:


Bei SurfLight zahlen Passagiere 15 Euro und erhalten dafür 1 GB. SurfFlow bietet 10 GB für 75 Euro und für 99 Euro können 25 GB unter dem Tarifnamen SurfStream erworben werden. Was auch neu ist? Bei den neuen Tarifen wird nicht mehr unterschieden, ob sich die Passagiere innerhalb oder außerhalb vor Europa befinden.