Veröffentlicht inVermischtes

Kreuzfahrt: Touristen machen immer wieder diese Fehler – und versauen ihren Urlaub

Eine Kreuzfahrt, die ist lustig – wenn man ein paar Dinge beachtet. Gerade Kreuzfahrt-Anfänger sollten DIESE Fehler nicht machen.

Kreuzfahrt
u00a9 IMAGO/Martin Wagner

Kreuzfahrt: Diese Haushalts-Gegenstände sind an Bord verboten

Die Seele baumen lassen, sich herumfahren lassen und um nichts kümmern müssen – das macht für viele Menschen den Luxus einer Kreuzfahrt aus.

Doch bevor die Entspannung und Erholung an Deck losgehen kann, müssen potentielle Urlauber zunächst einigen Aufwand betreiben, die perfekte Kreuzfahrt für sich zu planen. Und dabei sollten sie auf einige Dinge besonders achten – sonst kann der teure Trip schnell zum Reinfall werden.

Kreuzfahrt: Das musst du vor der Buchung wissen

Vor einem Kreuzfahrt-Urlaub hat der liebe Gott die Planung gesetzt – und tatsächlich gibt es bei einer Kreuzfahrt, wie bei jedem Trip, einiges in der Organisation zu beachten. So kommt es vor allem auf die Zeit an, in der die Reise gebucht wird. Zwar kann man nicht pauschal sagen, in welcher Zeit die Reise auf der Aida, Mein Schiff oder anderen Dampfern am günstigsten ist – nachweislich veröffentlichen die Anbieter ihre Angebote für den Sommer bereits im Winter und bieten dazu entsprechende Frühbucher-Rabatte. Bucht man den entsprechenden Trip über zwölf Monate im Voraus, spart man meist nicht nur Geld, sondern hat auch noch die volle Kabinenauswahl.

+++ Kreuzfahrt: Krasse Szenen! Schiff gerät in üblen Sturm – er hinterlässt an Bord eine Schneise der Verwüstung! +++

Das ist insofern vorteilhaft, da die Auswahl der richtigen Kabine sich entscheidend auf den gesamten Urlaub auswirken kann – schließlich stellt sie für Touristen teilweise über mehrere Wochen das „Zuhause“ dar. Menschen, die zur Seekrankheit neigen, sollten für ihren Urlaub eine Kabine wählen, die möglichst weit unten und in der Mitte des Schiffs gelegen ist. Auch Reisende, die lärmempfindlich sind, sollten die Augen bei der Kabinenauswahl aufhalten – laut „Reisereporter.de“ kann es besonders „unter Decks, Bars, Restaurant oder der Küche ziemlich laut werden“.

Wenig erholsam erscheint auch eine Kabine nahe der Ankerkette oder im Heck, „wenn der Anker ausgeworfen 0der hochgezogen wird, rattert die Ankerkette ziemlich laut“. Im Heck dagegen höre man das Dröhnen der Schiffsschrauben, außerdem könne es stark nach Diesel riechen. Welche Kabinen unter diesen Bereichen liegen, kann man in den Deckplänen checken.

Kreuzfahrt: So vermeidest du Mehrkosten

Doch abgesehen von der Kabine, sollten Kreuzfahrt-Interessierte auch sicher gehen, was für einen Tarif sie für ihre Reise buchen. So erscheinen die Angebote der großen Reedereien auf den ersten Blick happig – aber ein Überschlag der Kosten lohnt sich oft. Denn bei vielen Anbietern ist „All inclusive“ im Preis inbegriffen, Kreuzfahrt-Gäste zahlen also während ihrer Zeit an Bord weder für Essen noch Getränke.


Mehr Themen:


Es gibt allerdings auch bei diesem Modell Einschränkungen – zum Beispiel durch Spezialitäten-Restaurants, deren Leistungen extra in Rechnung gestellt werden. Auch gibt es spezielle „All inclusive“-Getränke-Pakete für Wasser und Tischwein, bei denen Cocktails allerdings separat abgerechnet werden. Man sollte also nicht nur bei der Buchung einer Kreuzfahrt, sondern auch auf dem Schiff selbst auf alle Preise achten, um nach dem Urlaub kein böses Erwachen zu erleben.