Veröffentlicht inVermischtes

Kaufland schließt immer mehr Filialen – haben Kunden Übles zu befürchten?

Kaufland-Kunden müssen jetzt stark sein. Immer mehr Filialen der beliebten Supermarktkette in NRW schließen. Was nun?

Kaufland
u00a9 IMAGO/Michael Gstettenbauer

Kaufland: Die Erfolgsgeschichte der Supermarktkette

Die Lebensmittel-Einzelhandelskette Kaufland wurde 1968 gegründet und hat seinen Hauptsitzt im baden-würrtembergischen Neckarsulm. Die Kaufland Stiftung und Co. KG gehört genau wie der Discounter Lidl zur Schwarz Gruppe. Kaufland beschäftigt insgesamt 132.000 Mitarbeiter.

Nichts für schwache Nerven: Immer mehr Kaufland-Filialen im Ruhrgebiet schließen. Nach der Filiale im Bochumer Ruhr Park und dem Kaufland in Dortmund Mengede trifft es im Juni nächsten Jahres nun auch die Filiale in Siegen Fludersbach. Jetzt stellt sich für viele Kunden natürlich die Frage, ob noch weitere Schließungen bevorstehen. Denn einer Umfrage aus dem vergangenen Jahr nach steht der Supermarkt immerhin auf Platz 4 der beliebtesten Supermärkte Deutschlands – hinter Rewe, Lidl und Edeka.

+++ Kaufland in Bochum zieht Reißleine – Kunden schauen in die Röhre +++

Nach den ganzen Schließungen, die in den vergangenen Monaten angekündigt wurden, erwarten viele Einwohner in NRW nun Schlimmes. Werden wir in Zukunft auf Kaufland verzichten müssen?

Kaufland-Aus in NRW?

Steht Kaufland in NRW vor dem Aus? Wir haben bei der Supermarktkette nachgefragt. Gegenüber unserer Redaktion äußerte sich Kaufland wie folgt: „Grundsätzlich sind wir (…) bestrebt, unser Filialnetz weiter auszubauen“. Flächenschließungen in NRW sind demnach also ausgeschlossen. Uns wurde auch von Neueröffnungen in Villingen-Schwenningen sowie in München berichtet. Auch in Frankfurt und Waiblingen seien neue Standorte geplant. Und was ist nun mit Nordrhein-Westfalen?

„Ein Zusammenhang zwischen den geplanten Schließungen besteht nicht“

Die beliebte Supermarktkette versicherte der Redaktion, dass es keinen Zusammenhang zwischen den bevorstehenden Schließungen gebe. Grund für die Schließungen seien die langfristigen Entwicklungspotenziale. Danach würde jeder Standort individuell bewertet werden. Zudem wurden dabei auch die mietvertraglichen Rahmenbedingungen berücksichtigt.


Auch interessant: Lidl und Kaufland wollen Amazon Konkurrenz machen – DAS ist der Schlachtplan


Anhand dieser Faktoren wurden die Standorte in NRW bewertet, was zur Schließung der genannten Filialen führte. Ein Zusammenhang zwischen den einzelnen Filialen ist demnach ausgeschlossen.

Jetzt kostenlos die wichtigsten News von DER WESTEN auf dein Handy.

WhatsApp Channel Übersicht

Sind denn nun neue Kaufland-Filialen im Ruhrpott geplant?

Neue Filialen im Ruhrgebiet wurden uns nicht gemeldet. Ob wir im neuen Jahr mit Neueröffnungen rechnen können, ist daher noch offen. Doch Kaufland ist sich sicher, dass die Einwohner NRWs nichts zu befürchten haben: „Kaufland betreibt in Nordrhein-Westfalen über 140 Filialen und verfügt in der Region über ein dichtes Filialnetz, in Dortmund allein fünf weitere zusätzlich zu Mengede, in Bochum vier weitere zusätzlich zum Ruhr Park. Auch in Siegen können die Kunden ihre Einkäufe selbstverständlich in den umliegenden Filialen in Siegen, Hagener Straße, in Kirchen und Kreuztal durchführen.“


Auch interessant:


Nach Angaben der Supermarktkette gibt es genügend Ausweichstandorte, so dass die Schließungen keine großen Auswirkungen auf die Menschen in Nordrhein-Westfalen hätten. Viele Kunden sehen das jedoch anders und ärgern sich über die Schließungen mehr, als Kaufland wohl annimmt.