Hochzeit: Paar fasst krassen Entschluss – und opfert dafür sogar das Brautkleid!

Dieses Brautpaar fasste nach der Hochzeit einen wagemutigen Entschluss. (Symbolbild)
Dieses Brautpaar fasste nach der Hochzeit einen wagemutigen Entschluss. (Symbolbild)
Foto: picture alliance / Zoonar | Nadtochiy.com

Eine solche Entscheidung trifft wirklich nicht jedes Paar direkt nach der Hochzeit!

Jill Young (48) und Robert (52) feierten ihre Hochzeit an einem spektakulären Schauplatz. Doch am Tag darauf trafen sie eine Entscheidung, die Jill deutlich bereuen sollte.

Hochzeit: Brautpaar will spektakuläre Fotos schießen

Das Paar gab sich im Acadia-Nationalpark im US-Bundesstaat Maine das Ja-Wort. Auf einer Klippe mit Meerblick wurden die beiden vor nur vier Gästen vermählt.

Doch der beeindruckende Park ließ die beiden nicht los. Deshalb entschlossen sie sich, tags darauf auf einen rund 22 Meter hohen Felsen zu klettern, um dort spektakuläre Fotos zu machen – und das in ihren Hochzeits-Outfits vom Vortag!

Und ein Hochzeitskleid ist nun einmal nicht dafür gemacht, darin in der rauen Natur eine Klippe hinauf zu klettern!

Hochzeitskleid geht beim Klettern kaputt

Es fing schon damit an, dass ein großes Loch in das Kleid geschnitten werden musste, um den Sicherheitsgurt anlegen zu können. „Robert schnitt das Loch in das Kleid, während ich es trug, und sagte, es fühle sich an, als gebe er mir einen Kaiserschnitt“, wird Braut Jill vom britischen „Mirror“ zitiert.

-------------------------------------

Weitere Artikel zum Thema Hochzeit:

-------------------------------------

Doch auch der Aufstieg selbst hinterließ Spuren auf dem Kleid: „Es war danach komplett verschmutzt und ich habe es im Mülleimer gelassen. Es war mein Traumkleid, aber ich habe mich dazu entschlossen, es zu zerstören, weil ich es nie wieder tragen werde.“

Aber gelohnt hat sich das Unterfangen offenbar: „Ich kam mir beim Klettern komisch vor, aber das war es wert und die Fotos, die wir gemacht haben, waren großartig.“ (at)