Edeka ruft beliebtes Produkt zurück – Kunden sollten genau hinsehen!

Edeka: Die Erfolgsgeschichte der Supermarktkette

Edeka: Die Erfolgsgeschichte der Supermarktkette

Die Edeka-Gruppe ist die größte Supermarktkette Deutschlands. Gegründet wurde die Edeka AG & Co. KG 1907 in Leipzig. Heute hat sie ihren Hauptsitzt in Hamburg.

Beschreibung anzeigen

Alarm bei Edeka! Der Lebensmittelhändler ruft ein beliebtes Produkt zurück – es könnte Kunststofffremdkörper enthalten und somit gesundheitsschädlich wirken.

Edeka ruft Lebensmittel zurück – Kunden sollten genau hinsehen

Bei dem Produkt, dass Edeka zurück ruft, handelt es sich um das Tiefkühl-Lebensmittel „EDEKA Mini Schnitzel“ der Tillman's Convenience GmbH mit Mindesthaltbarkeitsdatum vom 8. Mai 2022 und der Identitätskennzeichnung „DE NE 20028 EG“.

------------------

Das ist Edeka:

  • Edeka wurde 1907 in Leipzig gegründet
  • Edeka steht für Einkaufsgenossenschaft der Kolonialwarenhändler
  • Der Hauptsitz von Edeka ist in Hamburg
  • Umsatz: 61 Milliarden Euro (2020)
  • 402.000 Menschen arbeiten bei Edeka (Stand 2020)

--------------------

Die panierten Schweineschnitzel in der 400-Gramm-Packung könnten gesundheitsschädigend wirken, wie das Unternehmen mitteilt. So „kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich in dem betroffenen Tiefkühl-Produkt mit dem genannten Mindesthaltbarkeitsdatum und der genannten Identitätskennzeichnung rote Kunststofffremdkörper befinden können, von denen beim Verzehr eine gesundheitliche Beeinträchtigung nicht völlig ausgeschlossen werden kann“, heißt es auf der Seite „Produktwarnung“.

Bei Verzehr der Lebensmittel können ernsthafte Verletzungen im Mund- und Rachenraum entstehen, außerdem kann es zu inneren Verletzungen und Blutungen kommen.

Edeka hat direkt reagiert und die genannte Ware aus dem Verkauf genommen, Pakete mit anderen Mindesthaltbarkeitsdaten oder Identitätskennzeichen sind nicht von dem Rückruf betroffen.

+++ Aldi, Lidl und Co.: Ab sofort gilt strengere Regel für Supermärkte – das ändert sich für die Kunden +++

Edeka: So sollen sich betroffene Kunden verhalten

Die zurückgerufenen Tiefkühl-Minischnitzel wurden vor allem bei Edeka-Märkten in Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin, Bremen, Sachsen und Bayern verkauft – außerdem in Teilen von Thüringen und in den an Bayern angrenzenden Gebiete von Baden-Württemberg sowie im östlichen Teil von NRW.

--------------

Mehr zu Edeka und Co.:

-----------------

Kunden, die das genannte Lebensmittel zu Hause haben, sollten es auf keinen Fall mehr essen und in die Edeka-Filiale zurück bringen. Auch ohne Vorlage des Kassenbons wird den betroffenen Kunden das Geld für die Tiefkühl-Schnitzel zurück erstattet.