Edeka, Aldi und Co.: Grillwürste im Test – diese Marken sind durchgefallen

Günstig Einkaufen: 10 Tipps zum Geld sparen im Supermarkt

Günstig Einkaufen: 10 Tipps zum Geld sparen im Supermarkt

Wir alle freuen uns, wenn wir beim Einkaufen etwas Geld sparen können. 10 Tipps, wie man günstig einkauft

Beschreibung anzeigen

Edeka, Aldi und Co. haben die Grillsaison längst gestartet!

Doch Grillfleisch ist nicht gleich Grillfleisch. Ein Test hat gezeigt, welche Marken von Edeka, Aldi und Co. wie gut abgeschnitten haben.

Edeka, Aldi und Co.: 19 Grillwürste im Test

Die Sonne scheint, die Temperaturen steigen. Da ist es doch Zeit den Grill anzuwerfen und das zu tun, was wir, wenn es nach uns ginge, eigentlich das ganze Jahr über tun könnten: grillen! Denn wenn das Fleisch auf dem Rost so vor sich hin brutzelt und das frisch gezapfte Bier auf dem Tisch bereitsteht, wissen wir, es ist ein guter Sommer.

Doch welches Fleisch sollte tatsächlich auf dem Grill landen und wovon sollten wir lieber die Finger lassen? Ökotest hat 19 gebrühte Grillwürstchen aus Schweinefleisch genauer unter die Lupe genommen.

Edeka, Aldi und Co.: Mineralöl in Würste gefunden

Die Ergebnisse sind überraschend: Teils gut und teils schlecht. Ekelerregend ist beispielsweise der überraschend große Bestandteil an Mineralöl im Fleisch. Das Bio-Produkt von „Packlhof“ weise sogar Mineralöl in einer Menge auf, die „Ökotest“ als „stark erhöht“ einordnet. „MOSH [also „Mineralölkohlenwasserstoff“] können sich im Körper anreichern – was das für die menschliche Gesundheit bedeutet, ist noch völlig ungeklärt“, schreibt Ökotest dazu. Gehört also demnach nicht in Lebensmittel. Eine Erklärung dafür nennt Ökotest aber auch: Nämlich Schmierstoff von Maschinen.

Mit dem Fokus auf Hygiene würde allerdings – bis auf eine – keine Grillwurst negativ auffallen. Die „Penny Rost Bratwurst“ überschreite allerdings den Richtwert für sulfitreduzierende Clostridien, was bedeutet, dass die gefundenen Keime nicht krank machen, aber auf „mangelnde Hygiene“ hinweisen.

Edeka, Aldi und Co.: Zu viel Salz und Phosphate

Zudem sei in sechs der 19 Bratwürste zu viel Salz verwendet worden. „Mit einer dieser Würste hat man teilweise schon ein Drittel der Höchstmenge an Salz intus, die die Deutsche Gesellschaft für Ernährung pro Tag empfiehlt“, schreibt Ökotest. Auch was Phosphate angeht, schneiden die Grillwürste nicht gut ab: Bis auf die Bio-Würste und die „Bratmaxe 5 Stück" von Meica enthalten alle Grillwürste Phosphate.

Und wie sieht das Ergebnis aus?

-----------------------------------------------------------------------

Mehr Edeka, Aldi und Co.-Themen:

Edeka: Kunde wütend, als er DAS im Eisfach entdeckt – „Seid ihr noch ganz dicht?!“

Rewe, Edeka und Co: Engpass an Kassen! Nun wird sogar das Bargeld knapp

Aldi, Edeka und Co.: Kunden müssen ab 1. Juli noch tiefer in die Tasche greifen – DAS ist jetzt teurer

-----------------------------------------------------------------------

Edeka, Aldi und Co.: Zwei Testsieger

Zwei Würste von 19 haben im „Ökotest“ mit der Note „sehr gut“ abgeschnitten. Testsieger sind also folgende beide Produkte „Alnatura Rostbrat Würstchen“ von Bioland und „Edeka Bio Original Thüringer Rostbratwurst, gebrüht“. (ali)