Veröffentlicht inVermischtes

DHL: Packstationen treiben Kunden zur Weißglut – so reagiert der Paketdienst

Sparkasse, DHL und Amazon: Vorsicht vor Phishing! So schützt du dich!

Jeden Tag werden weltweit etliche Milliarden Spam-Mails verschickt. Ein Großteil davon sind sogenannte Phishing-Mails.

Wirbel um die Packstationen von DHL!

In den vergangenen Jahren schossen die Packstationen von DHL in deutschen Großstädten wie Pilze aus dem Boden. Die Gründe für den Ausbau liegen auf der Hand.

DHL: Ärger wegen Packstationen

Das Paketaufkommen hatte in der jüngeren Vergangenheit einen riesigen Anstieg zu verzeichnen. Das liegt zum einen am Online-Handel. Kunden gehen immer seltener in Geschäfte und kaufen ihre Lieblingsprodukte immer häufiger im Internet.

Zum anderen ist der Anstieg des Paketaufkommens bei Dienstleistern wie DHL, Hermes und Co. mit der Corona mit der Corona-Pandemie zu erklären. Speziell während der Lockdowns waren die Kunden auf Bestellungen angewiesen, als der Einzelhandel dichtmachen musste.

Um dieser Flut an Aufträgen gerecht zu werden, musste DHL sich etwas einfallen lassen. Eine Maßnahme war der Ausbau des Packstation-Netzes. Empfänger können ihre Pakete an bestimmte Packstationen liefern lassen und dort rund um die Uhr abholen.

Das klingt zunächst einfach, bringt in der Praxis aber so manches Problem mit sich, wie Kunden auf der Facebook-Seite von DHL zu Protokoll geben. Was viele Kunden bemängeln: Wenn die gewünschte Packstation voll ist, während der Bote das Paket für einen Empfänger dort ablagern will, würden einige Boten die Pakete zu weit entfernten Packstationen oder Postfilialen bringen.

——————–

Weitere Nachrichten zu DHL:

———————-

DHL-Kunden beschweren sich

So schreibt ein DHL-Kunde: „Ich hatte für zwei Pakete die Packstation vor meiner Tür angegeben. Die nächste DHL-Filiale ist direkt daneben. Die Pakete konnten nicht in die Station eingestellt werden und wurden in zwei verschiedene und sehr weit entfernte Abholorte gebracht. Das ist wirklich übel.“

Ein anderer Kunde meint: „Ist es für DHL auch möglich ein Paket in eine 500 Meter entfernte Filiale zu bringen anstatt in eine drei Kilometer entfernte?“

DHL antwortet

DHL reagiert auf die Anfragen und muss eingestehen, dass es unglücklich ist, wenn solche Pakete bei voll ausgelasteten Packstationen nicht an die benachbarte Postfiliale geliefert werden, sondern in weit entfernte Packstationen. Für die umständliche Regelung gibt es jedoch eine simple Erklärung: „Wenn eine Packstation kein freies Fach mehr zur Verfügung hat oder eine Einstellung eines Pakets aufgrund eines Defekts nicht möglich ist, kann der Zusteller die jeweilige Sendung auch in eine andere Packstation umleiten. Somit hast Du die Möglichkeit, dieses Paket rund um die Uhr abzuholen, ohne an die Öffnungszeiten einer Filiale gebunden zu sein.“ (dhe)