Veröffentlicht inVermischtes

DHL: Kunden in Gefahr – DIESE Betrugsmasche ist besonders gemein

DHL: Kunden des Paket-Dienstleisters müssen vorsichtig sein. Eine besonders fiese Betrugsmasche ist gerade in Umlauf.

DHL: Vorsicht ist geboten!
u00a9 IMAGO / mix1

Deutsche Post: Päckchen nicht angekommen - was Du jetzt tun musst

Das solltest du tun, wenn ein Paket nicht ankommt

Wer DHL-Kunde ist, sollte momentan besonders aufmerksam sein. Vor allem, wenn er eine vermeintliche Mail des Dienstleistungsunternehmens in seinem Postfach vorfindet, in der behauptet wird, bestimmte Gebühren nicht gezahlt zu haben.

Vorsicht: Von der DHL stammt die entsprechende Mail nämlich nicht! Vielmehr sind es Betrüger, die sich aktuell ans Werk machen, an diverse Daten von DHL-Kunden zu kommen.

DHL: Vorsicht vor dieser fiesen Betrugsmasche

Laut der Verbraucherzentrale gehen die Cyber-Kriminellen dabei dreist vor. In einem Schreiben fordern sie: „Lieber Kunde, Ihr Paket konnte am 12/10/2022 nicht zugestellt werden, da keine Zollgebühren (1,89 Euro) bezahlt wurden. Folge den Anweisungen.“ Die Betrüger locken die DHL-Kunden also mit nicht bezahlten Zollgebühren von 1,89 Euro. Klickt man auf den mitgeschickten Link, könne der offene Betrag ganz leicht beglichen werden. Und hier liegt das Problem.

DHL-Betrüger: SO sollten sich Kunden verhalten

Fallen die Opfer auf die Nachricht rein und gehen auf den Link, haben die Absender leichtes Spiel, an weitere Daten zu kommen. Die Verbraucherzentrale weist deshalb nun klar darauf hin: „Klicken Sie nicht auf den Link in dieser Mail und geben Sie dort auch nicht Ihre Daten ein.“ Das Brisante: Die Mail soll „nicht sofort an ihrer Aufmachung als typische Phishing-Mail zu entlarven“ sein, heißt es weiter.


Mehr News: DHL: Kunden machen bei Zustellung seltsame Beobachtung – und verstehen die Welt nicht mehr


DHL-Kunden, die in ihrem Postfach auf so eine Pishing-Mail stoßen, ist also geraten, diese umgehend in den Spamordner zu verschieben.


Mehr News: DHL: Dieses Packstation-Problem lässt Kunden verzweifeln


Seit dem 1. Oktober gelten bei dem Paketdienst neue AGBs beim Empfangen und Versenden von Paketen. HIER erfährst du alle wichtigen Infos, die Kunden jetzt wissen sollten.

Markiert: