Veröffentlicht inVermischtes

Preisschock bei der Deutschen Bahn! Sie trifft es richtig hart

Preisschock bei der Deutschen Bahn! Millionen von Kunden trifft es jetzt besonders hart – sie müssen deutlich tiefer in die Tasche greifen.

u00a9 IMAGO/Sven Simon

Deutsche Bahn: Die Geschichte des deutschen Eisenbahnkonzerns

Wer günstig von A nach B kommen will, fährt Bahn, dürfte man meinen. Seit der Einführung des Deutschlandtickets können Kunden für gerade mal 49 Euro in ganz Deutschland mit den Zügen der Deutschen Bahn unterwegs sein – zumindest wenn sie auch mit Regionalzügen an ihr Ziel gelangen können.

Doch das Reisen ist in Zeiten der Inflation auch deutlich teurer geworden. Wer bislang dachte, dass sich das nur auf die Kosten von Flugtickets auswirkt, hängt dabei aber einem Irrglauben nach. Denn gerade die Preise für eine Reise mit der Deutschen Bahn sind laut Experten „überraschend“ hoch.

Auch interessant: Deutsche Bahn will Schienennetz ausbessern – Pläne stoßen auf deutliche Kritik

Deutsche Bahn: Sie müssen tief in die Tasche greifen

Nach wie vor hat sich die Reisebranche noch nicht von den Folgen der Corona-Pandemie und des Ukraine-Kriegs erholt. „Wir haben festgestellt, dass sich in Deutschland die Preise deutlich zögerlicher stabilisieren als in den USA und in Europa insgesamt“, erläutert Eugen Triebelhorn, Verantwortlicher für den DACH-Raum bei Travelperk, gegenüber der „Wirtschaftswoche“.

+++ Deutschlandticket: Danke dieser Tricks kannst du zusätzlich sparen +++

Und das würde gerade Geschäftsleute betreffen. Demnach haben Manger für Reisen im Ausland deutlich weniger ausgegeben als noch 2022, in Deutschland dagegen waren die Kosten deutlich höher. Durchschnittlich elf Prozent teurer sollen Flüge an deutschen Airports als noch im Vorjahresquartal gewesen sein. Doch bei der Deutschen Bahn war die Preisentwicklung sogar noch gravierender.

Dienstreisen deutlich teurer

Dienstreisen werden aber häufig per Zug bestritten. Doch gerade da stellen die Experten von Travelperk heftige Unterschiede im Gegensatz zu anderen Ländern fest.


Noch mehr News:


Tickets für die Deutsche Bahn sollen demnach satte 17 Prozent mehr als noch vor der Coronakrise kosten. Im Vergleich zu 2022 sollen die Fahrkarten immerhin 13 Prozent teurer geworden sein. Schaut man dagegen ins Ausland, so dürfte bei vielen die Ernüchterung folgen. So verbilligten Frankreich und Großbritannien ihre Tickets im Gegensatz zum Vorjahr um 47 beziehungsweise 40 Prozent. Da dürfte auch das Deutschlandticket Deutsche-Bahn-Kunden nicht drüber hinwegtrösten dürfen.