Deutsche Bahn: Kunde macht erschreckende Entdeckung auf Fahrt nach Köln - „Sehr unverantwortlich!“

Seit November lassen sich bei der Deutschen Bahn eigentlich nur noch Fensterplätze bei Zugfahrten reservieren.
Seit November lassen sich bei der Deutschen Bahn eigentlich nur noch Fensterplätze bei Zugfahrten reservieren.
Foto: Imago Images

Die Corona-Pandemie hält Deutschland weiter auf Trab. Nahezu täglich gibt es Situationen und Momente, die für Diskussionen und Aufruhr sorgen. Selbstverständlich auch bei der Deutschen Bahn.

Auf einer Zugfahrt von Berlin nach Köln im ICE der Deutschen Bahn machte ein Fahrgast nun eine Beobachtung, die ihn nur mit dem Kopf schütteln ließ. Noch im Zug will er sich deshalb beschweren.

Deutsche Bahn: Kunde macht erschreckende Entdeckung auf Fahrt nach Köln - „Sehr unverantwortlich!“

„Liebe Deutsche Bahn. Bin grade im ICE von Berlin nach Köln. Habe einen Sitz reserviert aber leider der Platz neben mir auch vergeben und belegt. In pandemischen Zeiten finde ich sowas sehr unverantwortlich. Könntet Ihr mir bitte nochmal Eure Reservierungspolicy erläutern damit ich weiß ob es in Zukunft sicher ist mit der Bahn zu reisen? Fremde Personen direkt nebeneinander zu setzen finde ich in diesen Tagen echt ein No-Go“, schreibt der Reisende auf der Facebook-Seite der Deutschen Bahn. Auch ein Gespräch mit der Schaffnerin habe leider keine Aufklärung gebracht. Deshalb der Weg über Facebook.

----------------------------------------------------

Das ist die Deutsche Bahn:

  • die Deutsche Bahn AG wurde am 1. Januar 1994 gegründet
  • entstand aus der Fusion der Deutschen Bundesbahn und der Deutschen Reichsbahn der DDR
  • beschäftigt rund 323.944 Mitarbeiter (Stand: Dezember 2019)
  • Umsatz 2019: 44,4 Milliarden Euro
  • Vorstandsvorsitzender ist Richard Lutz

--------------------------------------------------------

Die Kritik lässt die Deutsche Bahn nicht lange auf sich sitzen und reagiert umgehend. Das Verkehrsunternehmen erklärt: „Seit November sind in der Regel nur noch alle Fensterplätze reservierbar. Die Gangplätze werden im Reservierungssystem größtenteils geblockt und sind dann nicht mehr reservierbar.“

Auch für Sitzgruppen mit Tisch gebe es entsprechende Regeln: So können dort „nur noch die diagonal gegenüberliegenden Sitzplätze reserviert werden (Fensterplatz auf der einen Seite und Gangplatz auf der gegenüberliegenden Seite).“

In Abteilen seien noch zwei Sitzplätze reservierbar.

---------------------------------

Mehr aktuelle Nachrichten:

The Voice Kids: Wincent Weiss mit irrem Geständnis – DESWEGEN machte seine Freundin Schluss

Lidl: Kunden haben Probleme mit der App – DAS rät der Supermarkt

Wissenschaft: Archäologen finden das „Google Maps“ der Vorzeit

---------------------------------

Warum aber konnte eine solche Situation dann eintreten? Das fragt sich auch der betroffene Reisende: „Bei mir bleibt nach dieser Fahrt wirklich ein sehr ungutes Gefühl, wenn man neben wildfremden Leuten auf 20 Zentimeter Abstand platziert wird und dafür dann auch noch 4 Euro zahlen muss.“ Er habe die beiden Reservierung an Hand der digitalen Anzeige über den Plätzen erkennen können. Seine bis Köln und die des anderen Passagiers bis Hagen.

Da eine genaue Nachverfolgung schwer möglich sei, solle er sich für weitere Informationen an den Kundenservice wenden, heißt es von der Bahn weiter.

Der Kunde habe sich im Laufe der Fahrt einfach umgesetzt. „Die Fahrt ist gut“, schreibt er noch aus dem Zug heraus. Ein Geschmäckle bleibt trotzdem.

Deutsche Bahn will DAS einführen

Die Deutsche Plan schmiedet derzeit Pläne. Das Unternehmen will etwas einführen, das ältere Bahnfahrer noch sehr gut kennen werden (hier die Infos).