Burger King will mit neuem Burger in die Offensive gehen – doch er könnte die Gemüter spalten

Burger King vs McDonalds - die Fast-Food-Giganten im Vergleich

Burger King vs McDonalds - die Fast-Food-Giganten im Vergleich

Was unterscheidet die beiden Fast-Food-Riesen McDonalds und Burger King?

Beschreibung anzeigen

Neues Jahr, neues Glück! Ab sofort hat Burger King einen weiteren Burger im Angebot.

Das ist ein ganz besonderes Exemplar, das nur für kurze Zeit und innerhalb einer groß angelegten Januar-Aktion verfügbar ist. Fans von Burger King sollten sich also ranhalten. Die Meinungen der Kunden zum neuen Burger dürften allerdings weit auseinanderdriften.

Burger King: Neuer Burger soll ein Zeichen setzen – die Fast-Food-Kette beteiligt sich an deutschlandweiter Aktion

Im neuen Jahr geht Burger King direkt mit einem neuen Produkt in die Offensive. Der Plant-based Long Curry ist ein komplett veganer Burger. Das Patty kommt von der bekannten Veggie-Firma The Vegetarian Butcher und wird aus Soja und Weizen hergestellt. Seit dem 4. Januar können Kunden die fleischlose Alternative, die auch vom Veggie-Label ProVeg offiziell lizensiert ist, kosten.

-----------------------------

Ein paar Fakten über Burger King:

  • Burger King ist eine Fast-Food-Kette aus den USA
  • Das Schnellrestaurant hat seinen Sitz in Miami-Dade-County in Florida
  • 1954 gegründet
  • Insgesamt gibt es rund 17.800 Filialen
  • Diese werden meist von selbstständigen Franchisepartnern geführt
  • Burger King hat inzwischen auch einen Lieferservice
  • Mit Coupons und Gutscheine kannst du bei Burger King sparen

-----------------------------

Die Idee für den veganen Burger kommt jedoch nicht von ungefähr. Damit nimmt Burger King zum ersten Mal an der Veganuary-Aktion für eine nachhaltigere und fleischfreie Ernährung teil. Der Veganjuary ist ein Neujahrs-Challenge, die mittlerweile zum dritten Mal in Deutschland stattfindet. Jeden Januar beteiligen sich daran immer mehr Unternehmen aus dem Einzelhandel und auch der Gastronomie.

Burger King macht mit beim Veganuary – DAS erwartet die Kunden in Zukunft

Damit sollen mehr Menschen motiviert werden, im Januar und auch darüber hinaus weniger Fleisch und mehr pflanzliche Alternativen zu essen. Dabei will auch die Fast-Food-Kette Burger King mitmachen. „Der Veganuary ist eine super Initiative, die wir gerne unterstützen“, so Marketing Director Klaus Schmäing in einem Presseschreiben. „Veganes Essen soll aus meiner Sicht nicht nur lecker schmecken, sondern schnell, komfortabel und auch unterwegs verfügbar sein. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass Fleischfans Alternativen eher dann ausprobieren, wenn sie sei ohne zusätzlichen Aufwand bekommen können. Auch deswegen ist es mir wichtig, keine unterschiedlichen Preispunkte zwischen unseren Fleisch- und Plant-based-Produkten anzusetzen.“

-----------------------------

Mehr News:

-----------------------------

Auch nach dem Veganuary plant das Unternehmen weiter auf pflanzliche Produkte zu setzen. „Die Resonanz unserer Gäste zeigt uns, dass wir hier auf dem richtigen Weg sind“, denkt sich Schmäing. „Darum gehen wir mit der Teilnahme am Veganuary und dem Launch des neuen Plant-based Long Curry nun den nächsten Schritt.“

Wie die Kunden auf diese Ankündigung reagieren werden, bleibt abzuwarten. Oft sorgen pflanzliche Burger bei den Fans der Fast-Food-Kette für unterschiedliche Meinungen. Nicht jeder Fleisch-Fan kann sich mit den veganen Alternativen anfreunden. Andere jedoch wünschen sich deutlich mehr vegetarische und vegane Burger. Wenn du den neuen rein pflanzlichen Burger mit der veganen Majo und der würzigen Curry-Sauce probieren willst, dann solltest du dich allerdings ranhalten. Sobald der Veganjuary vorbei ist, ist auch der Plant-based Long Curry wieder weg vom Fenster. Kunden dürfen jedoch gespannt darauf sein, welche fleischlose Alternative Burger King als nächstes auf den Markt bringen wird. (mbo)