Burger King-Kunde erhält Menü und kann seinen Augen kaum trauen – „Ökologischer Unfug“

Burger King vs McDonalds - die Fast-Food-Giganten im Vergleich

Burger King vs McDonalds - die Fast-Food-Giganten im Vergleich

Was unterscheidet die beiden Fast-Food-Riesen McDonalds und Burger King?

Beschreibung anzeigen

Was ein Burger King-Kunde kürzlich in einer deutschen Filiale erlebte, kam bei ihm alles andere als gut an!

Mit seiner Beschwerde wendete sich der Mann via Facebook direkt an Burger King – und bekam eine deutliche Antwort.

Burger King: Kunde bekommt Getränk in die Hand gedrückt – und reagiert erbost

Burger King, McDonald’s und Co. produzieren eine ganze Menge Müll. Doch immerhin bewegt sich etwas, und so sind Umweltsünder wie Plastikstrohhalme oder Plastikbecher mittlerweile verboten.

-----------------------------

Ein paar Fakten über Burger King:

  • Burger King ist eine Fast-Food-Kette aus den USA
  • Das Schnellrestaurant hat seinen Sitz in Miami-Dade-County in Florida
  • 1954 gegründet
  • Insgesamt gibt es rund 17.800 Filialen
  • Diese werden meist von selbstständigen Franchisepartnern geführt
  • Burger King hat inzwischen auch einen Lieferservice
  • Mit Coupons und Gutscheine kannst du bei Burger King sparen

-----------------------------

Kein Wunder also, dass ein Burger King-Kunde kürzlich nicht schlecht staunte, als ihm Letzteres dennoch vorgesetzt wurde. Das belegt ein Foto, das der Mann auf der Community-Facebookseite des Fastfood-Giganten veröffentlichte.

„Ist es üblich, dass bei euch im Jahr 2021 Getränke aus Plastikbechern serviert werden? — hier: Burger King Deutschland GmbH“, will der aufgebrachte Kunde dort wissen. Und siehe da, Burger King reagiert umgehend – und kann sich eine kleine Spitze nicht verkneifen: „Hey Erik, danke für die rhetorische Frage“, beginnt die Antwort. Versehen wird das Ganze mit einem zwinkernden Smilie.

Plastikbecher bei Burger King oder McDonald's – wie kann das sein?

Und weiter: „Klar gilt seit Juli das Einwegplastikverbot, ABER: Alles was in Deutschland noch auf Lager ist (wie eben diese Becher), darf noch abverkauft werden. Und so handhaben wir es auch: Dort wo in den Lagern noch Plastikartikel sind, werden diese abverkauft. Eine Vernichtung wäre ökologischer Unfug. Grüße, dein BK.“

Der Kunde ist damit jedoch noch nicht restlos zufrieden. Er könne sich nicht erinnert, sein Getränk bei Burger Kind jemals in einem Plastikbecher serviert bekommen zu haben, entgegnet er. Doch eine andere Burger King-Kundin nimmt dem Social Media-Team seine Arbeit ab und entgegnet: „gab es mal zum Oreo Shake und Bier“.

-----------------------------

Mehr zu Burger King und McDonald's:

Burger King: Kundin will im Restaurant essen – doch dann wird sie bitter enttäuscht

McDonald’s oder Burger King: HIER bekommst du mehr für dein Geld

McDonald's: Kundin will Mahlzeit für Obdachlosen bestellen – was dann passiert, entsetzt einfach nur

-----------------------------

Keine Sorge, Erik, bald sind wir die lästigen Plastikbecher ein für alle Mal los! (alp)

>>> Die haarsträubende Geschichte einer McDonald's-Angestellten, die sich weigerte, einer Kundin zusätzliches Essen für einen Obdachlosen zu verkaufen, liest du hier <<<