Amazon greift durch: DARAUF sollen Kunden nie wieder reinfallen

Sparkasse, DHL und Amazon: Vorsicht vor Phishing! So schützt du dich!

Sparkasse, DHL und Amazon: Vorsicht vor Phishing! So schützt du dich!

Jeden Tag werden weltweit etliche Milliarden Spam-Mails verschickt. Ein Großteil davon sind sogenannte Phishing-Mails.

Beschreibung anzeigen

Soll man das Produkt kaufen – oder nicht? Vor dieser Frage stand sicherlich jeder schon mal. Auch als Kunde bei Amazon. Da hat das eine oder andere Mal sicherlich ein Blick auf die Kundenbewertungen bei der Entscheidung geholfen.

Doch genau in diesem Bereich hat Amazon seit geraumer Zeit mit einem Problem zutun. Denn zwischen all den ehrlichen Kundenbewertungen tummeln sich auch immer wieder Fakes. Der Versand-Riese will Betrügern jetzt aber einen Strich durch die Rechnung machen und hat Maßnahmen ergriffen.

Amazon greift durch – Konzern kämpft gegen Betrüger

Dass einige Unternehmen Rezensionen und Bewertungen kaufen, ist kein Geheimnis mehr. Amazon hat auf seiner Online-Plattform immer wieder mit solchen Fällen zu tun. Deshalb geht der Konzern nach eigenen Angaben vehement gegen Anbieter vor, die Kunden beispielsweise mittels Gutscheinen Rezensionen entlocken wollen.

Vor kurzem hat Amazon rechtliche Schritte gegen große Agenturen eingeleitet. Konkret gehe es um Fivestar Marketing, Matronex und AppSally. Alle drei Agenturen hätten ihre betrügerischen Systeme nun gestoppt, heißt es von Amazon. Betroffen waren die USA, England, Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien.

So kannst du Fake-Bewertungen bei Amazon erkennen

Der Konzern beschäftigt weltweit mehr als 10.000 Mitarbeiter, die daran arbeiten, Amazon vor Betrug und Missbrauch zu schützen. Doch obwohl so viele Menschen in diesem Bereich arbeiten, gebe es noch immer einiges zu tun: Der Konzern stehe, wie viele andere Unternehmen auch, vor einer komplexen Aufgabe.

-----------------------

Mehr Amazon-News:

Amazon: Konto „temporär gesperrt“? DAS müssen Kunden jetzt wissen

Amazon, Otto und Co: DIESE Option solltest du besser nicht nutzen – es kann dich sehr viel Geld kosten

Amazon streicht Feature – tausende Nutzer sind betroffen

---------------------

Doch wie erkennt man eigentlich falsche Kundenbewertungen bei Amazon? Dafür hat „t3n.de“ ein paar Tipps parat. Auf diese Faktoren kannst du achten:

  • Textlänge: Sehr lange Bewertungen können ein Indikator für Fakes sein, vor allem, wenn sie sehr detailliert seien
  • Enkeltrick: Für viele gelte – Fakten statt Geschwafel, falsche Kundenbewertungen enthielten aber oftmals lange Familienanekdoten, um authentisch zu wirken
  • Bewertungsschnellschuss: Ein Produkt wird gerade erst eingeführt und hat sofort zahlreiche Bewertungen? Hier sei vorsichtig geboten
  • Andere User-Bewertungen: Ist eine Bewertung vertrauensvoll oder nicht? Schau nach anderen Bewertungen des Nutzers – auffällig sei, wenn er oft gleiche Produkte bewerte
  • noch mehr Tipps findest du bei „t3n.de“

Am Ende hilft auch immer der Blick aufs Gesamtbild. Schließlich hat der Kunde die Möglichkeit, sich durch alle Rezensionen zu klicken. Und da sind in der Regel auch viele ehrliche Bewertungen dabei. (abr)

Amazon ist aber nicht nur im Kampf gegen Betrüger im Einsatz. Der Konzern plant Großes für Deutschland. Was das ist, liest du in diesem Artikel >>>