Veröffentlicht inVermischtes

Aldi, Rewe, Edeka und Co: Diese Produkte werden Kunden jetzt vergeblich in den Regalen suchen

Kunden von Aldi, Rewe, Edeka und Co. müssen stark bleiben. Weiterhin fehlen viele Produkte in den Regalen. Es gibt aber auch Lichtblicke.

Rewe, Aldi, Lidl und Co.
u00a9 IMAGO / Karina Hessland

Supermark vs. Discounter: Das ist der Unterschied

Mit Aldi, Lidl, Rewe, Edeka und Co.gibt es in Deutschland viele verschieden Lebensmittelmärkte. Bei den einen handelt es sich um Supermärkte, bei den anderen um Discounter. Doch wo ist der Unterschied?

Heftige Entwicklung bei Aldi, Rewe, Edeka und Co. Mittlerweile fehlen so schon viele Produkte im Sortiment der Supermärkte und Discounter, dass Kunden leicht den Überblick verlieren können. Gibt es die Artikel jetzt wirklich gar nicht mehr oder kommt bald die nächste Lieferung?

Eine Übersicht über die Lieferstopps an Aldi, Rewe, Edeka und Co. soll jetzt Licht ins Dunkel bringen.

Aldi, Rewe, Edeka und Co: Lieferstopps bei DIESEN Produkten

Angesichts der weiterhin stetig steigenden Produktionskosten heben auch die Hersteller die Preise für ihre Produkte an. Nicht immer seien diese Forderungen aber gerechtfertigt, argumentieren Aldi, Rewe, Edeka und Co. Darum weigern sie sich, diesen nachzukommen. Die Folge sind Preisstreitigkeiten über etliche Marken und Artikel.

Teils sind diese bereits eskaliert. Einige Lieferanten stellen sich nun quer und liefern nicht mehr an die Supermärkte und Discounter. Für die Kunden hat das heftige Auswirkungen. Sie finden etliche Produkte nicht mehr in den Regalen und müssen auf Alternativen zurückgreifen.

Und die Liste der vergriffenen Artikel wächst und wächst. Wie aus zahlreichen Berichten der „Lebensmittel Zeitung“ hervorgeht, sind darunter die Süßigkeiten des US-Konzerns Mars zudem auch Snickers, Twix, Bounty, Milky Way, M&Ms sowie die Kaugummis von Wrigley’s zählen. Weiterhin sind die Tierfuttermarken Sheba, Whiskas, Pedigree, Catsan und Frolic betroffen. Damit ist die Liste allerdings noch nicht zu Ende.

Auch diese Produkte fehlen

Weiter geht es mit den Nudeln von Miracoli und Ben’s Reisgerichten. Und auch die Frühstückscerealien von Kellog’s werden rar. Bei Aldi sind es die Limonaden 7up, Schwip Schwap und Mirinda, die Pepsi nicht mehr ausliefert. Zudem steckt der Discounter im Streit mit Nestlé, Beiersdorf, Danone und Henkel. Bei Kaufland wird die Schokolade von Ritter Sport knapp. Mit dem Hersteller hat sich Lidl aber zum Beispiel schon wieder eingekriegt.


Mehr News:


Im Non-Food-Bereich trifft es Produkte aus dem Putz- und Wasch-Zubehör von Procter & Gamble, darunter die Marken Ariel, Febreze, Swiffer, Meister Proper und Fiary. Durch die Liefereinstellung fehlen aber bald auch Windel-Sorten, Rasierer, Shampoo und Co. von Head & Shoulders, Gilette, Oral-B, Blend-a-dent, Pampers und Pantene.

Aldi, Rewe, Edeka und Co: Diese Produkte gibt es wieder

Aber es gibt auch einen Lichtblick für Kunden: Coca-Cola und die Händler haben sich geeinigt. So finden Edeka-Kunden Cola, Sprite, Fanta und Co. nun wieder in ihrem Supermarkt. Und auch die Kaffee-Marken Jacobs, Senseo, Maxwell House, Tassimo und Café Hag sind wieder bei Rewe verfügbar. Auch hier haben sich der Supermarkt und Jaocbs Douwe Egberts beziehungsweise Nestlé geeinigt.