Aldi: Kunde will nur schnell parken und einkaufen – unfassbar, warum er dann ein Knöllchen kassiert

Günstig Einkaufen: 10 Tipps zum Geld sparen im Supermarkt

Günstig Einkaufen: 10 Tipps zum Geld sparen im Supermarkt

Wir alle freuen uns, wenn wir beim Einkaufen etwas Geld sparen können. 10 Tipps, wie man günstig einkauft

Beschreibung anzeigen

Fix den Einkauf bei Aldi erledigen – das hat sich zumindest ein Kunde des Discounters vorgenommen. Der kurze Shoppingtrip hat allerdings Konsequenzen.

Bei der Rückkehr auf den Parkplatz sticht dem Aldi-Kunden ein Knöllchen ins Auge. Der Grund ist kurios.

Aldi: Strenge Kontrollen auf dem Parkplatz

Es ist nichts Neues, dass sich private Unternehmen um die Parkplätze von Discountern kümmern. Allerdings setzen die Firmen auf neue Strategien, um ihre Ordnung in den Parkboxen durchzusetzen. Dass diese es ganz schön in sich haben, musste nun auch ein Kunde bei Aldi feststellen.

+++ Aldi-Kundin äußert große Sorge: „Mehr als traurig“ – der Discounter klärt auf +++

Die Firma Park & Control dürfte dem ein oder anderen bekannt sein, der bereits einen Strafzettel erhalten hat. Sämtliche Verstöße, wie zum Beispiel zu langes Parken werden von dem Unternehmen aufgezeichnet und können teuer werden. In den meisten Fällen sehen die Betroffenen allerdings ihre Schuld ein und begleichen die Summe des Tickets.

-----------------------------------

Das ist Aldi:

  • Aldi Nord und Aldi Süd sind zwei separate Unternehmensgruppen
  • Aldi steht für Albrecht-Discount: 1913 machte sich Karl Albrecht in Essen als Brothändler selbstständig
  • 1962 wurde der Familienbetrieb zu einem reinen Discounter umfunktioniert und hat den heutigen Namen „Aldi“ gekriegt
  • Die Trennung in Nord und Süd erfolgte 1961
  • Mittlerweile zählt Aldi zu den zehn größten Einzelhandelsgruppen weltweit

-----------------------------------

Anders geht ein Mann aus Baden-Württemberg mit seinem Knöllchen um. Er findet die Strafe nicht gerechtfertigt und schwört: „Jetzt gehe ich nicht mehr da hin.“ Laut „Stuttgarter Nachrichten“ habe der aufgebrachte Kunde im falschen Winkel geparkt. Park & Control hat Sensoren in den Boden eingebaut, um den Parkplatz zu überwachen.

Grund für das Parkticket: Das Auto habe in Relation zu dem Sensor falsch gestanden. Das geht dem Autofahrer zu weit. Nach mehreren Mahnungen verlange die Firma bereits 90 Euro für den Regelverstoß.

Aldi: Kunde bleibt auf dem Ticket sitzen

Aldi hält allerdings dagegen. Bei den Parksensoren handle es sich um eine sehr kundenfreundliche Vorgehensweise, weil diese somit nicht mehr an eine Parkscheibe denken müssten. In heiklen Fällen stehe der Kundenservice von Aldi zur Seite und zeige sich kulant.

-----------------------------------

Weitere Nachrichten zum Thema Einkaufen:

dm: Kundin wendet sich besorgt an den Drogeriemarkt – „Ich denke, hier solltet ihr mal einschreiten“

Kaufland: Kunden entdecken diesen Hinweis – und können nur noch mit dem Kopf schütteln

Edeka: Rückruf von Nahrungsmittel – Grund ist dieser Fehler

-----------------------------------

Das kann der Betroffene Autofahrer nicht behaupten. Laut „Stuttgarter Nachrichten“ sitze er weiterhin auf den Kosten für das Parken im falschen Winkel. (neb)