Veröffentlicht inVermischtes

Aldi-Kunden wegen Produkt schockiert – beim Vergleich mit dem Ausland fallen sie vom Glauben ab

Als eine Kundin bei Aldi auf das Preisschild schaut, kann sie es kaum glauben. Daraufhin wurden die Preise mit dem Ausland verglichen.

Bei dem Blick auf das Preisschild bei Aldi ist die Kundin schockiert.
u00a9 imago stock&people

Aldi: So wurde aus einem kleinen Laden ein Discounter-Riese

Mit knapp 12.000 Filialen weltweit gehören Aldi Süd und Aldi Nord zu den erfolgreichsten Discountern. In diesem Video zeigen wir, wie Aldi zum Discounter-Riese wurde.

Ob in den Supermärkten wie Aldi, Lidl und Co., an der Tankstelle, beim Bäcker oder im Möbelhaus: Im vergangenen Jahr sind die Preise teilweise ins schier unermessliche geklettert.

Zahlreiche Menschen in Deutschland mussten ihre Einkäufe neu planen und auf bestimmte Produkte verzichten. Dabei ist es zur normalen Praxis geworden, die Preise zwischen den einzelnen Supermärkten zu vergleichen. Als eine Aldi-Kundin dabei einen Blick auf die Preisschilder wirft, ist sie sprachlos.

Aldi: „Ist schon ’ne Ansage“

Nachdem auch viele Bäckereien die Preise für ihre Backwaren angekurbelt haben, greifen noch mehr Menschen auf die Backwaren in den Discountern zurück. Diese sind oft günstiger und schmecken dabei vielen Kunden genauso gut. Als diese Kundin jedoch bei Aldi vor der Brotauslage stand, staunt sie nicht schlecht. Sie postet ein Foto auf X, worauf die beiden Brotsorten „Unserem Bulligen“ und „Roggen-Dinkler“ à 500 Gramm zu sehen sind – mit einem Preis von je 4,35 Euro. Für das Kilo ergibt sich damit ein Preis von 8,70 Euro. „Kilo Brot bei Aldi 8,70€ ist ja auch schon ’ne Ansage“, schreibt sie dazu und ist anscheinend echt sprachlos.


Auch interessant: Aldi-Mitarbeiter machen heftigen Fund – Kunden in Panik


Einige User sind ebenfalls schockiert über den so hohen Preis. Andere sind sich sicher: Viele Aldi-Filialen würden mit lokalen Bäckereien zusammenarbeiten, weshalb ein so hoher Preis zustande kommt. Das günstigere Brot von Aldi würde genau daneben liegen. Trotzdem findet die Userin: So viel Geld für Brot ist zu viel. Eine andere Userin teilt daraufhin die Brotpreise aus einem Supermarkt in der Schweiz und stellt fest: „Das sind ungefähr Schweizer Preise.“

Brot ab jetzt selbst backen?

In den Kommentaren berichten viele User davon, aufgrund der gestiegenen Preise kein Brot und auch keine Brötchen mehr in den Supermärkten zu kaufen. Stattdessen sind viele wegen der Preise auf selbst backen umgestiegen. „Es ist super leicht, selber Brot zu backen“, erzählt eine Userin. „Es gibt keinen Grund, Aldi den überteuerten Müll abzukaufen“, fügt sie hinzu. Auch andere Nutzer schreiben, dass die Materialkosten deutlich günstiger wären und es teilweise schneller ginge, als gedacht.


Das könnte dich auch interessieren:


Ironischerweise rät eine Userin der Aldi-Kundin „Sie können doch Kuchen essen!“ Macht vielleicht nicht ganz so satt, ist aber mindestens genauso lecker!