Überstürzte Aktion? Sarah Lombardi plant großen Schritt mit neuem Freund

Was man über Pietro und Sarah Lombardi wissen muss

Beschreibung anzeigen
  • Sarah Lombardi ist seit kurzer Zeit mit dem 30-jährigen Roberto liiert
  • Sie wohnt in Köln, er in Berlin
  • Das soll sich bald ändern

Köln.  Erst seit kurzer Zeit wissen die Fans von Sarah Lombardi, dass sie einen neuen Mann an ihrer Seite hat: Ein 30-jähriger Deutschitaliener namens Roberto hat ihr Herz erobert.

Jetzt plant die Sängerin den nächsten Schritt – und der verrät, dass die Beziehung offenbar etwas Ernstes ist. Momentan wohnt Sarah gemeinsam mit Sohn Alessio in Köln. Ihr neuer Freund lebt mehrere Hundert Kilometer entfernt in Berlin. „Er hat überwiegend nur an den Wochenenden Zeit, nach Köln zu kommen“, verriet Sarah Lombardi der Zeitschrift „Closer“.

Sarah will das Rheinland nicht verlassen

Da die 25-Jährige beruflich viel reist, ist eine Fernbeziehung keine langfristige Option für sie. Nach Berlin zu ziehen kommt ebenfalls nicht in Frage – schließlich lebt auch Alessios Vater Pietro im Rheinland. „Deshalb würde ich mich freuen, wenn Roberto zu uns nach Köln ziehen würde“, so die Sängerin gegenüber der Zeitschrift.

--------------

Mehr zum Thema:

Sarah Lombardi ist wieder vergeben – Das sagt ihr Ex-Mann Pietro dazu

Zweites Foto aufgetaucht: Geheimnis um Sarah Lombardis neuen Freund ist gelüftet

Ist Sarah Lombardi etwa verlobt? Dieses Video lässt die Fans ausrasten

--------------

Sarah und ihr neuer Freund sind erst seit wenigen Monaten liiert – ganz schön früh, um schon über das Zusammenziehen zu sprechen. Das weiß auch die beziehungserprobte Sängerin. „So ein großer Schritt muss natürlich gut überlegt sein und ist nichts, was man übers Knie bricht. Aber ich freue mich, dass Roberto grundsätzlich bereit für einen Umzug wäre“, zitiert die „Closer“ Sarah. Das klingt doch stark danach, als würde ihr Neuer bald die Umzugskisten packen.

Pietro duldet keinen Zweit-Papa

Wie Noch-Ehemann Pietro wohl reagiert, wenn Roberto zu seinem Sohn zieht? In die Erziehung darf sich auf jeden Fall niemand einmischen: „Das ist mein Kind. In Sachen Erziehung hast du nichts zu sagen, komm nicht mit: ‘Du darfst das und das nicht’. Das hast du nicht zu sagen, das macht die Mutter. Punkt“, stellte Pietro gegenüber Express.de klar.(raer)

 
 

EURE FAVORITEN