Veröffentlicht inPanorama

Schwangere bringt ihr Baby im Roten Meer zur Welt – sind Meeresgeburten der neue Trend?

imago75609209h~680c95f9-f52d-4b2f-98e1-c0acdac07011.jpg
Portrait of yawning baby girl model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY GEMF01302 Portrait of yawning Baby Girl Model released Symbolic image PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY GEMF01302 Foto: imago/Westend61
  • Eine Schwangere hat im Roten Meer ihr Baby zur Welt gebracht
  • Auf Fotos ist sogar zu sehen, wie die Nabelschnur noch am Kind hängt

Kairo. 

Eine schwangere Frau hat ihr Baby im Roten Meer vor Ägypten zur Welt gebracht. Das berichtete die „Daily Mail“. Demnach sei es kein Versehen gewesen, dass die Frau ihr Kind im Wasser zur Welt gebracht hat. Viel mehr sei bei der Geburt ein Arzt dabei gewesen.

Auf Bildern aus dem Netz ist zu sehen, wie die Nabelschnur noch am Baby hängt, als es aus dem Wasser gehoben wurde. Eine Frau habe die Geburt von der Wohnung ihres Onkels beobachtet und direkt zum Handy gegriffen und gefilmt.

Frau filmt Meeresgeburt

Auf den Fotos ist zu sehen, wie erst der Mann mit den grauen Haaren, bei dem es sich um den auf Wassergeburten spezialisierten Arzt handeln soll, zunächst aus dem Wasser mit dem Baby im Arm kommt. Wenig später kommt auch die Mutter aus dem Wasser.

Ägyptischen Medienberichten zufolge sei das Rote Meer bei Müttern beliebt, um ihre Kinder bei Wassergeburten zur Welt zu bringen. Immer häufiger seien Frauen zu beobachten, die ihre Kinder dort gebären.

Viele von ihnen sollen aus Russland stammen. Das Wasser habe das ganze Jahr über eine Temperatur von mehr als 20 Grad, im Sommer liegt sie sogar weit darüber. (bekö)