Royals: Mann ist bei der Queen eingeladen – und bekommt davor diesen Rat...

Gibt es etwa ein Tabu-Thema im Hause der Royals, worüber die Queen Elizabeth niemals reden will?
Gibt es etwa ein Tabu-Thema im Hause der Royals, worüber die Queen Elizabeth niemals reden will?
Foto: imago images / i Images

Diese Nachricht dreht derzeit ihre Runden: Gibt es etwa ein Tabu-Thema bei den Royals, über das die Queen niemals reden möchte? Schaut man sich einen der neuesten Tweets des britischen Journalisten Quentin Letts an, scheint dem so zu sein.

In seinem Tweet erklärt Letts, dass sich ein Bekannter mit den Royals getroffen haben soll. Davor soll der namentlich nicht erwähnte Mann den Ratschlag bekommen haben, während des Treffens unter keinen Umständen über ein Thema zu reden: und zwar über die Sussexes.

Royals: Ist Meghan Markle ein Tabu-Thema?

„Der Freund eines Bekannten von mir stand kurz vor seinem Treffen mit der Queen. Ihm wurde geraten: ‚Rede über alles Mögliche außer einem Thema.’ Brexit? ‚Nein, die Sussexes’“, heißt es ihm Tweet von Letts. Doch warum möchte die Queen über den Duke und die Duchess of Sussex – also über ihren Enkelsohn Harry und seine Frau Meghan Markle – nicht reden?

------------------------------------

• Mehr Royals-Themen:

Meghan Markle: Jetzt bricht Prinz Harry DIESE krasse Regel am Hof

Royals: Nach übler Kritik – Meghan Markle und Harry treffen diese harte Entscheidung

Kate Middleton sorgt für Aufreger – sie ist doch nicht etwa...

Royals: DAS wusstest du sicher noch nicht über Prinzessin Charlotte

-------------------------------------

Meghan Markle bei der Queen zur Zeit unbeliebt?

Meghan Markle scheint bei der Queen aktuell nicht gerade beliebt zu sein. Erst vor Kurzem erhielt die Monarchin eine Absage von Meghan Markle und Prinz Harry, als sie die beiden zu sich in das Schloss Balmoral in Schottland einlud.

Stattdessen soll Meghan Markle nach New York zu einem Tennis-Match von Serena Williams geflogen sein. >>> Mehr dazu hier

Fans zeigen sich verständnislos

Eine Einladung der Queen sagt man nicht einfach so ab. Es könnte durchaus sein, dass Queen Elizabeth II. wegen der dreisten Absage momentan nichts über die beiden hören will.

Wird Meghan Markle von den Medien diskriminiert?

In zahlreichen Kommentaren auf Twitter beschweren sich die Leute, Meghan Markle würde in den Medien ständig angegriffen, nur weil sie dunkle Hautfarbe habe und progressiv denken würde.

+++Meghan Markle: Mit dieser heimlichen Aktion enttäuscht sie die Royals+++

Scharfe Kritik wegen Prinzen Andrew

Oft fällt der Vergleich zu Prinz Andrew, dem dritten Kind der Queen. Prinz Andrew soll eine Freundschaft zum zweifach verurteilen Pädophilen Jeffrey Epstein gepflegt haben.

Dem Tweet würde die Queen dennoch lieber über Prinz Andrew als über die Sussexes reden. Die Royal-Fans scheinen darüber nicht amused zu sein:

  • „Ja, wir wissen es. Für sie ist eine schwarze Frau das Schlimmste, nur weil sie schwarz ist. Doch ihr pädophiler Sohn Prinz Andrew ist für sie der Pfeiler der Richtigkeit“
  • „Queen Elizabeth hat gesagt: ‚Mein Lieber, wir können darüber reden, dass Andrew Sex mit Minderjährigen vorgeworfen wird oder über seine Freundschaft mit Epstein. Aber unter keinen Umständen darfst du solche Wohlfahrtsorganisationen wie ‚SmartWorks’, ‚Invictus’ oder die bevorstehende Sussexes-Reise nach Afrika erwähnen!’ Was für ein Unsinn!“

(ses)

 
 

EURE FAVORITEN