Veröffentlicht inPromi-TV

„Traumschiff“-Star Tina Ruland: „Es ist schade, dass …“

Tina Ruland stach bereits viermal mit dem „Traumschiff“ in See. Nun spricht die Schauspielerin ganz offen über Klimaschutz.

© IMAGO/Revierfoto

ZDF: Das sind die beliebtesten Moderatoren

Das ZDF begeistert mit seinen Sendungen täglich MillionenTV-Zuschauer in Deutschland. Wir zeigen dir die beliebtesten Moderatoren des Senders.

Am Sonntagabend (26. November) stechen Florian Silbereisen und seine Crew wieder in See. Also zumindest im TV, abgedreht wurde die neueste Episode der ZDF-Filmreihe „Das Traumschiff“ logischerweise bereits einige Monate zuvor.

Nach Walvis Bay in Namibia steuerte Florian Silbereisens Filmfigur Max Parger das „Traumschiff“. Natürlich nicht ohne das ein oder andere Drama. Ein Baby taucht plötzlich in einer Kabine auf, Cathy Hummels verpasst – mehr oder weniger extra – ihre Reise und Ex-Boxer Axel Schultz stapft dezent verwirrt wirkend über den Luxusdampfer.

„Traumschiff“ fährt nach Namibia

Doch sind Kreuzfahrten in Zeiten immer weiter voranschreitender Klimaerwärmung noch zeitgemäß? Klar, die Branche versucht alles, um den Stempel des Umweltschädlings loszuwerden. Mit der MSC Euribia stach zuletzt sogar das erste klimaneutrale Kreuzfahrtschiff in See.

Klar ist aber auch, umweltschädlicher als eine Fahrradtour ins Sauerland ist eine Schifffahrt allemal. Beim „Deutschen Nachhaltigkeitspreis“ in Düsseldorf haben wir mit Tina Ruland gesprochen. Die Schauspielerin spielte bereits viermal beim „Traumschiff“ mit. Sie achte sehr auf Nachhaltigkeit, betont die 57-Jährige.

„Ich versuche, so oft wie möglich, öffentliche Verkehrsmittel zu nehmen, ich fliege innerdeutsch nicht“, so Ruland. Zudem nutze sie Plastikverpackungen so lange wie möglich, kaufe auch nicht für jede Veranstaltung ein neues Kleid.

++ „Traumschiff“-Star verstorben – Trauer um Schauspielerin Heidelinde Weis ++

Angesprochen auf das „Traumschiff“ sagt Ruland: „Wenn wir Schauspieler auf dem ‚Traumschiff‘ mitfahren, geht es nicht darum, Kreuzfahrten zu bewerben. Das ist eine Unterhaltungsform, die die Leute sehen wollen. Sie wollen ein bisschen träumen. Das finde ich ganz okay. Das bedeutet aber nicht, dass man nur noch da Urlaub macht. Man kann ja gucken, Schiffe sind ja auch schon sehr unterschiedlich.“

Tina Ruland wäre gerne dauerhaft auf dem „Traumschiff“

Ruland weiter: „Wenn wir natürlich gucken, wo gehe ich drauf, ich zahle vielleicht ein bisschen mehr, aber dafür habe ich ein Schiff, das wirklich auch versucht, möglichst gut Umweltschutz zu leisten, dann ist es wieder etwas anderes.“


Mehr Nachrichten:


Wann sie das nächste Mal aufs „Traumschiff“ gehe, wisse sie jedoch noch nicht, erklärte Tina Ruland. „Es ist schade, dass ich nicht ständig darauf bin“, schwärmt die Schauspielerin von der ZDF-Reihe.

Markiert: